Statistische Zahlen ? alles Business…

In der letzten Pressekonferenz des Deutschen Golfverband (DGV)

sprach man von vielen Zahlen, statistische Zahlen.



Unter anderem sprach man auch davon, dass es rund 1,5 Millionen nicht organisierte Golfer (interpolierte Zahlen) Ôťî´ŞĆ da drau├čen gibt.


Was hei├čt das eigentlich?

 

Das hei├čt, dass lt. einer Umfrage mehr Menschen Golf spielen, aber den Weg zum organisierten Golf bzw. einer Mitgliedschaft noch nicht gefunden haben. ?

Und es hei├čt auch, das hier nur ein Interesse vorhanden ist, vielleicht noch keine Golfleidenschaft da ist, ein organisiertes Mitglied zu werden, selbst bei einer Flaterate ? nicht.

Als n├Ąchsten Punkt k├Ânnte man sogar noch sagen, es sind Zahlen, die einfach gar nichts sagen, so lange man diese interessierten Golfer nicht im Golfclub begr├╝├čen kann. ??? Den Weg dorthin m├╝ssen sie n├Ąmlich erst einmal selbst finden.

 

Und, wenn sie denn nicht registrierte Golfer sind, ? wieso schaffen es Golfanlagen nicht, diese dann zu registrieren, und diese immer wieder auf ihre tollen Mitgliedsangebote anzusprechen? ԜĴŞĆԜĴŞĆԜĴŞĆ

 

Im Land der Golfer und der Regeln, also der R&A in St. Andrews, GB, denkt man nat├╝rlich auch ├╝ber derartige nicht registrierte Golfinteressierte nach und vor allem, wie kann man diese auf die Golfanlagen bringen?

? Nat├╝rlich sind die Golfanlagenbetreiber oder Golfclubs da richtig gefragt.

 

Andererseits entdecken immer mehr findige K├Âpfe Marktl├╝cken dieser Branche, die nach und nach bereits ihre Greenfees verschenkt…., sozusagen als Mehrwert ? f├╝r die Mitglieder.

Dabei h├Ątten viele Golfanlagen das ???? Geld viel n├Âtiger, denn letztendlich haben die Golfanlagen die Kosten zu tragen, und zwar f├╝r alles. Das kostenlose Spielen ??ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ ist nicht kostenlos….

 


Soweit mir bekannt ist, ? ├╝berlegt man im Land der Golfer eben nach Alternativen, wie man nicht organisierte Golfer abholen kann.

Auf den Deutschen Golfverband k├Ąme diese Str├Âmung auch irgendwann zu, eigentlich ist sie schon da. ? So ein bisserl ist es ja auch schon vor Jahren gewesen, indem der DGV die Vereinigung Clubfreier Golfer, VCG, gegr├╝ndet hatte.


Erstaunlich eigentlich, (es gab schon viele Auseinandersetzungen), aber auch wenige Aufschreie von Seiten der Golfanlagenbetreiber und Golfclubs, denn diese Golfer sind ihnen ja verloren gegangen, auch noch heute.

Man redete von zus├Ątzlichen Greenfeeeinnahmen, die man sonst nicht gehabt h├Ątte, aber es standen dem auch hohe Summen an ausfallenden Mitgliedsbeitr├Ągen gegen├╝ber, auch hier konnte man selbst mit einer Flaterate nichts mehr ausrichten. Wie hei├čt es so sch├Ân, der Drops ist gelutscht….

 

Also noch einmal zur├╝ck zu denen, die vielleicht das Golfspiel (organisiert) betreiben m├Âchten, oder es bereits unorganisiert tun. Zwischen einer Umfrage in der Fu├čg├Ąngerzone und dem Weg zur Golfanlage, besteht leider keine Verbindung.

Hier liegt doch irgendwo der Hase im Pfeffer….????

Vielleicht sind es auch nur Golfer, die einfach nicht das Vereinsleben ÔÇ×erlebenÔÇť m├Âchten.?

 


Aus Sicht des DGV sind diese Zahlen allerdings auch statistische Erhebungen zur Absicherung und Motivation gegen├╝ber den Sponsoren Partnern. Bei 650.000 registrierten Mitgliedschaften und einer theoretischen Zahl von 1,5 Millionen nicht registrierter Golfer ist nat├╝rlich viel Fantasie und Spielraum. ???

 

K├Ânnten die Golfanlagen diese hochgerechneten, nicht organisierten, interessierten Golfer abholen, einfangen, catch me if you can…….,

….. dann s├Ąhe es sicher auf vielen Anlagen besser aus, finanziell und wahrscheinlich auch infrastrukturell, und damit k├Ânnte man dann auch wieder die Generation Y abholen.

 

 

Fotoquelle:

Danke auch an Kami f├╝r die schneebedeckten Golfanlagen Aufnahmen. Die anderen Fotos habe ich ? f├╝r Euch gemacht, und auch ein bisserl gemalt…. ?

 

 

…..

 

Annelie

https://www.click2annelie.de

View more posts from this author