golfRange Bremen nimmt Abschied

Das Oktoberfestturnier am 05. Oktober 2019 markiert den Abschied der golfRange vom Standort Bremen.

Gerne hätte die golfRange ihren Geschäftsbetrieb fortgeführt, jedoch hat der Bremer Senat andere Pläne für das Areal innerhalb der Rennbahn gehabt. Bereits 2016 wurde der Geschäftsleitung der Golfanlage das Ende der Pachtzeit auf dem Gelände, für Dezember 2019, avisiert.

Auch Bürgerinitiativen, und vor allem das laute Wehleid der golfRange Kunden über den Verlust ihrer geliebten, grünen Freizeitdestination, in zentraler Lage der Stadt, hat nichts geholfen. Am 31.Dezember 2019 heißt es nun endgültig, Abschied nehmen. Das ist wirklich so traurig…

Die alte Rennbahn wurde nicht mehr genutzt, die traditionellen Rennbahnabgrenzungen und die Tribüne der vielen Zuschauer von einst. Alles war so schön eingebunden in ein Stück Natur – der gepflegten Golfanlage. Nun, ein verlorenes Stück Geschichte in der altehrwürdigen Hansestadt Bremen, und jetzt trifft es die golfRange und vor allem, die Menschen, die sich dort ein Stückchen Lebensqualität, sportliche Betätigung in freier Natur mit sozialem Austausch und viel Spaß gegönnt haben. Golf ist ja nicht teuer, Golf kostet Zeit, und das ist das Wertvollste, was der Mensch besitzt.

Mit einer gelungenen Veranstaltung im Rahmen des Oktoberfestturniers, dessen Ausklang im direkt an die Golfanlage angrenzenden Atlantik Hotels stattfand, hat sich golfRange Deutschland Geschäftsführer, Hans-Peter Thomßen, von den Mitgliedern und treuen Mitarbeitern verabschiedet. Das Lächeln, dass die vorangegangene Trickgolfshow von Karsten Maas den Teilnehmern auf das Gesicht gezaubert hatte, verflog bei den emotionalen Abschiedsreden.

Besonders ergreifend war die Rede eines der ersten Golfmitglieder der Anlage, ein 81-jähriger Golfer, der als einer der ersten bei Eröffnung der golfRange Bremen in 2005 den Entschluss gefasst hatte, sein Freizeitverhalten (komplett) auf Golf umzustellen. In seiner Rede lüftete er ein Geheimnis, das viele golfRanger dieser Tage beschäftigt, die Frage: „Wo gehst Du Deinem Golfspiel ab 2020 nach?“

Er sagte sinngemäß: „Nachdem ich eine so tolle Gemeinschaft hier auf der golfRange Bremen gefunden habe, ist mir nun nach reiflicher Überlegung bewusst geworden, dass ich so etwas mit dieser Herzlichkeit nicht wieder finden werde. Daher höre ich mit dem Golfspiel auf.“

Geschäftsführer Hans-Peter Thomßen, Golfsenior ohne Golfdestination und Anlagenleiter Marcel Menslage

Dieser Intension werden sicher nicht viele folgen, und vielleicht überlegt sich der Seniorgolfer dies auch noch einaml. Golf spielt man doch sein Leben lang…

Ein unerwartetes Geschenk für die umliegenden Golfanlagen sind die vielen hundert Vollzahler, die sich nun eine neue Golfdestination suchen und zum Teil bereits gefunden haben. Viele von diesen ehemaligen golfRangern hätten den Weg auf eine Golfanlage, ohne die Akquise und das Bemühen der golfRange, um noch nicht Golfer zu Golfern zu machen, sicher nicht gefunden. Aber eines darf man nicht vergessen, die golfRange Golfer haben sich dort wohl gefühlt, haben ihre Turniere gespielt, eine unkomplizierte und freie Golfanlage erlebt, und sie werden es vermissen.

Danke golfRange für die gute Zeit in Bremen, danke, dass Ihr dazu beigetragen habt, die wirtschaftliche Stabilität der umliegenden Golfanlagen nachhaltig zu stärken. Und so sehr sich die umliegenden Golfanlagen auch über die Golfer freuen, die sich eine neue Destination suchen müssen, fragen sollten sie sich: Hätte die Attraktivität unserer Dienstleistungen genügt, um diese Menschen dauerhaft mit ihrem Freizeitverhalten bei uns zu beheimaten?

Ich hatte immer viel Spaß auf der golfRange Bremen, mochte das unkomplizierte und die schnelle Abwicklung der Turniere, und ich hatte immer das Gefühl, es gab nur Herzlichkeit, und das schönste Spiel der Welt…

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author