Wild Atlantic Way – Irlands Nord/West Küste – für absolute Liebhaber…

Irland lockt und rockt…Wild Atlantic Way – wenn die Sonne dein Herz erfreut, der Wind die Sorgen wegbläst und die Landschaft dich verzaubert….

In ungefähr zwei Stunden ist man von München nach Dublin geflogen, und schon befindet man sich in einer anderen Welt. Unser Weg führt uns fast in den hohen Norden. Die Fahrtzeit beträgt rund 3 Stunden, bei Linksverkehr, aber freien Straßen.

IMG_8776Donegal, eine Stadt aus uralter Zeit, denn schon die Kelten haben hier eine Art Dorf gegründet und daher leitet sich auch der Name der Stadt ab. Donegal ist eine Hochburg der Tweedherstellung und es gibt überall die schönsten Schals oder gewebten Decken. Die Farben sind so leuchtend, so frisch, eigentlich wie die Flagge Irlands – Grün wie die Wiesen, Orange wie die Lebenslust der Menschen und weiß wie die Wolken am Himmel. So stimmt es leider nicht, die Flaggenfarben haben andere Bedeutungen, aber es klingt so schöner. Überall ist es gepflegt, Irland präsentiert sich sehr sauber.

30 km nahe Donegal erwartet uns das *****Hotel Harvey’s Point.IMG_8619 Am besten man schaut sich einmal die Bilder an, denn dieses Hotel wird unter den TOP 100 der Welt auf Platz 22 geführt. Absolute Ruhe bringt der Aufenthalt, Erholung und vielleicht sogar eine ganz neue Weltanschauung.

TOP: Das Harvey’s Point bietet zum 25-jährigen Jubiläum der aktiven Schweizer Unternehmer-Familie und ihrem Unternehmen im Mai 2014 ein unschlagbares Angebot für eine Übernachtung von nur Euro p.P. 59,–.

Rory McIlroy oder Lee Westwod, Namen großer Golfer der heutigen Zeit. Es liegt also nahe, man muss Golf spielen im Land der Golfer. Die Golfanlage Narin & Portnoo ist unser erstes Ziel. Wir kennen diese Anlage bereits, freuen uns umso mehr sie wieder spielen zu können.

Dieser Linkscourse besticht durch seinen natürlichen, dabei äußerst gepflegten Charme, umrahmt vom Meer mit einem weißen Sandstrand, der sich wunderschön mit dem Golfcourse verbindet. In guter spielerischer Erinnerung habe ich Loch 7, den Linkscourse selbst kann man einfach nicht vergessen – ein Traum.

Gestärkt mit einem kleinen Lunch im Restaurant von IMG_8717Narin & Portnoo Golf geht es weiter nach Donegal, hier erwartet uns Donegal Golf. Was soll man da noch sagen…spielen, spielen, spielen. Linkscourse, wie er schöner nicht sein kann. Wenn ich an den warmen Chocolate Cake mit Vanilleeis und Schlagsahne im Restaurant der Golfanlage denke, krönt das Ganze nur noch mehr diesen fantastischen Linkscourse. IMG_8727Mein persönlicher Dank an die Captains, die uns begleitet haben, unaufdringlich, nordisch zurückhaltend, golferisch perfekt und glücklich mit jedem Schlag und Ballflug, der nicht vom leichten See-Wind attackiert wird.

Für die Nacht ist das Radisson blu in Sligo, ein komfortables ****Businesshotel, unser Gastgeber, und ich falle nur noch so in mein Bettchen…und träume von den herrlichen Grüns und Fairways. Ach könnte ich doch einen Linkscourse in meinen Koffer packen und mit nach Hause nehmen, das wirklich wahre Golfvergnügen!

IMG_8821County Sligo Golf. Dieser Linkscourse ist ein Golfplatz, so unbeschreiblich schön, dabei fair und spannend. Es gibt ein paar kleine Hügel zu überwinden, aber diesen Platz sollte man unbedingt laufen. Mir ist besonders aufgefallen, das die irischen Golfer einen zügigen Schritt haben, da gab es kein warten und herum stehen. Hier wird Golf gespielt. Bei den Gräben, die sich durch das karge, küstenvorgelagerte Land ziehen und die sauber geschnitten waren, lagen Ballangeln davor. So konnte der Golfer schnell zugreifen wie die Harke im Bunker nehmen und seinen Ball aus dem Wasser holen. Eine gute Idee!

Die Herzlichkeit vor Ort besticht. Das Besondere ist, das die Captains jedes Jahr gewählt werden werden, so hat jeder auf der Golfanlage einmal die Möglichkeit, sein Können zu zeigen und der Respekt vor der Arbeit der anderen ist vorhanden. Beim Präsident ist die Amtszeit zwei Jahre. Und, die Mitarbeiter im Office machen nicht die Auswertungen der Spiele, das erledigen Mens- und Ladiescapatain, die meist im Lockerroom – also in den Umkleiden, einen Stehtisch mit Computer zur Verfügung haben. Diese Idee finde ich sehr gut, sie schafft Respekt und verhindert unnötige Arbeitszeiten.

Müde, aber so glücklich von diesem traumhaften Platz machen wir uns auf den Weg, das ***** Mount Falcon Hotel und Lodge IMG_8889wartet auf uns mit seinen alten Mauern von 1876. Es gibt im Hotelgebäude noch einen alten Teil, der sehr beliebt ist, einen Neubau und mehrere kleine Häuser, die man bewohnen kann. Ich hatte eine Lodge, 3 Schlafzimmer mit Bad, Wohn- Esszimmer mit Kamin und eine ausgestattete Küche, perfekt, wenn man als Gruppe oder Familie unterwegs ist.

Zum alten Hotel-Gebäude muss ich unbedingt noch etwas sagen. In den Räumen befinden sich Serviceklingeln in der Wand und im Mitarbeiterbereich sieht man die alten Glocken, die den jeweiligen Raum anzeigen. Wer Downton Abbey, die mehrfach ausgezeichnete englische Serie verfolgt hat, der weiß wie es bei der Ladyschaft zuging…..wer also Nostalgie gepaart mit einem Hauch Upperclass liebt, der ist im *****Mount Falcon Hotel genau richtig.

Auf dem über 100 ha großen Grund- und Boden des Mount Falcon steht Fliegenfischen, Tontaubenschießen, IMG_1584Drivingrange und Falkenzucht auf dem Programm. Und genau dazu habe ich mich heute entschieden, ich bin so neugierig, denn man kommt ja nicht jeden Tag mit diesen außergewöhnlichen Sportarten in Kontakt.IMG_8956

Enniscrone Golf ist die nächste Golfanlage, die es heißt zu spielen, zu genießen und bestenfalls in guter Erinnerung zu halten. Ein Golfer weiß, wie man das meint…mein Spiel auf dem anspruchsvollen Linkscourse war perfekt, denn ich habe mein HCP gespielt. Da ist man schon sehr, sehr zufrieden. Der Platz ist traumhaft, durch richtig hohe Dünen führen die Fairways, oder man überspielt die Dünen, die so imposant hervorragen, das man meinen könnte, man wäre in den Bergen. Grüns, so gleichmäßig grün, onduliert und hart, ein handgewebter Teppich könnte nicht schöner sein. Jede Bahn eine Herausforderung, jede Bahn so individuell – hier kommt keine Langeweile auf. Ganz besonders hat mir gefallen, dass die Damenabschläge ebenso trickreich gestaltet waren wie bei den Herren. Unbedingt laufen und genießen.
Lieben Dank an Ann, Vice Captain, IMG_1600die mich begleitete.

Dinner im ***** Mount Falcon Hotel. Alan ist der BesitzerIMG_9065 dieser Idylle im Grünen mit dem herrschaftlichen Haus, und seiner Empfehlung folgend gab es als Vorspeise den traditionellen Lachs, der hier gefangen wird, und als Hauptgericht die zarteste Lammkeule mit Gemüse. Alan berichtet über seine Aktivitäten um sein Hotel noch besser werden zu lassen, und über seine Lebensweise und Esskultur. Alan sagt, wenn schon Hamburger, dann wenigstens selbstgemacht…und so fantastisch schmeckt es dann auch. Ich nehme ungern Abschied.

Eine herrliche Runde auf Carne Golf Links, IMG_1634sozusagen frisch auf den neuen 9 Löchern, können wir den Linkscourse in seinem gigantischen Ausmaß erspielen. Ganz ehrlich, bitte nur laufen, wenn man weite, hügelige Strecken gewohnt ist, und Bälle sollte man in genügender Anzahl dabei haben….vielleicht auch mehr. Es gibt viele blinde Löcher, lange Faiways, aber stellenweise nicht sehr breit, und tiefe, natürliche, aus Sanddünen erbaute Bunker….ich sage nur: viel Spass! Unbedingt nach der Runde im Restaurant Fish and Chips essen – einfach, aber so lecker.

Entlang des Wild Atlantic Way, traumhafte Stationen für Fotofreunde und Naturliebhaber, führt es uns nach Connemara ins ****Clifden Station House. Eine gute Idee, eine alte Bahnstation zum Hotel auszubauen. Von hier aus kann man gleich nebenan, oder über die Straße, die vielen irischen Bars und Pubs erleben, die mit lebendiger, quirliger und traditioneller Musik das Publikum verwöhnen. Das ist schon etwas Besonderes, denn diese Wirtshauskultur ist bei uns abhanden gekommen, die Künstler treten für wenig oder gar kein Geld auf, oder lassen einfach mal den Hut durch die Reihen gehen.

Mal so zwischendurch, ein Guiness Bier kostet so um die 5,– Euro, und die Bars und Pubs sind voll. Geraucht wird vor der Tür, eine Schachtel liegt bei 10,– Euro, IMG_1567und Whiskyliebhaber dürfen schon mal 10,– Euro für ein Gläschen bezahlen.

Da ist so eine Golfrunde für 95,– Euro wie Enniscrone Golf doch fast ein Schnäppchen. Bitte unbedingt vorher buchen, Irländer spielen viel Golf, und Preise absprechen, denn es unendlich viele Ermäßigungen. Mir ist besonders aufgefallen, das die irischen Golfer ihre Gäste willkommen heißen, auf dem Platz ist man sehr höflich untereinander und hilft gerne. Member entrichten so um die 500 Euro, Greenfee liegt im Schnitt bei ca. 70 Euro und durchschnittliche Greenfeerunden liegen bei ca. 11.000 im Jahr. Die Rezession brachte starke Einbußen im Greenfee- und Hotelaufkommen, allgemein im Tourismus. Heute wirbt Irland sehr stark, und wer sich angezogen fühlt und den Herausforderungen eines perfekten Linkscourses stellen möchte, der hat sein Paradies gefunden.

IMG_1694Connemara Championship Links Course ist der letzte Platz auf dieser anstrengenden, aber fantastischen Reise. Der Platz ist einfach unbeschreiblich schön, freundlich zu Golf Beginnern und fair. Wir hatten ein Wetterchen wie im Sommer, kurz bevor wir gestartet sind, zog ein Seenebel direkt auf den Platz, in Sekunden waren wir umhüllt vom dicksten „Fog“. Ebenso schnell verzog er sich wieder, die Sonne war stark genug. Wunderbare Naturerlebnisse, die man nie wieder im Leben vergisst. Bitte unbedingt diesen Platz spielen, er bleibt in Erinnerung, man kann ihn gut laufen, er bringt Spielfreude und es gibt die besten Clubsandwiches.

Overnight and final Dinner at the *****Glenlo Abbey Hotel IMG_9284bei Galway. Das ist wunderbar, aber noch schöner ist der original Pullman erste Klasse Zugwagon, der bereits für viele Filme wie Agatha Christie oder auch Winston Churchill persönlich zur Verfügung stand, als er noch auf der Strecke, London-Paris-Istanbul, als Orient Express IMG_9239seine Bahnschienen entlang zog. In ständiger Restaurierung, und mit viel Liebe zum Detail, kann man sein Dinner hier genießen. Wir haben es auch getan, und uns zurück versetzen lassen, in eine Zeit der Gelassenheit und harmlosen Geschwindigkeiten….
Herrlich, was für ein Ausklang dieser überraschenden Reise, vom Wetter bis zu den Golfplätzen, vom Hotel bis zum Dinner. Öffne dein Herz für Irland….Irland schenkt unbeschreiblich viel zurück!

IMG_9025

Lieben Dank an meinen Fotografen!

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author