Wiesn – im Himmel der Bayern!

Die fünfte Jahreszeit, das bekannteste und größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest, kurz genannt Wiesn und der Himmel der Bayern.

1810 fand auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt das erste Volksfest als PferderennenAnnelie_Wiesn anlässlich der Hochzeitsfeierlichkeiten von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese statt. Damals so draufgängerisch gewagt wie heute, wenn sich auch zwischenzeitlich unendlich viel verändert hat. Über sechs Millionen Menschen aus der ganzen Welt besuchen heute die Wiesn, und viele Menschen sparen das ganz Jahr über um einmal richtig dabei zu sein.

Wiesn_1Richtig dabei sein heißt, die Karten für eine Box in einem der riesigen Bierzelte wie z.B. das Winzerer Fähndl oder Paulanerzelt zu sichern, oder dann auf der Wiesn chic bei Käfer sitzen, das braucht Vorlauf von einem Jahr…., und sicher ist es dann immer noch nicht. Und hier ist die ultimative EintrittskAdriaan_Annelie_Wiesn_3arte für einen Riesenspass incl. einer Maß, dem speziellen Bier mit einer Stammwürze von mindestens 13,5 % und dem traditionellen Hendl als „erste Grundlage“, die mir mein Adriaan allerdings nur kurz für das Foto in die Hand gab. Ich übertreibe da etwas, aber man muss schon einen guten Grund haben, diese Karte nicht zu nutzen – einmal Wiesn, immer Wiesn!

Auf die Wiesn fährt man nicht mit dem Auto, es sei denn, man lässt sichAdriaan_Wiesn mit dem Taxi fahren oder nutzt die vielen öffentlichen Verkehrsmittel. Da ist es eigentlich egal, ob man direkt aus München kommt oder aus Nürnberg und Hamburg. Man braucht sich auch gar nicht mit dem Fahrplan beschäftigen, steigen sie einfach da ein, wo die Bahn voller gut gelaunter Menschen in bunter bayerischer Tracht anzutreffen sind – und das sind die nächsten 14 Tage beinahe alle. Selbst die Lufthansacrew empfängt ihre Fluggäste in bayerischer Tracht. Ja, und da sind wir neben der Karte für das Bierzelt schon beim zweiten „must have“ – das Outfit!

Die Wiesn ist keine Karnevalsveranstaltung, sie ist Tradition, und so sollte das Wiesn-Outfit auch aussehen. Lassen wir den Ladies den Vortritt mit ihren hübschen, sehr weiblichen und klassischen Dirndl. Zünftig sollte es schon sein, weder Knie noch Schulter zeigen hWiesn_3eißt die Regel, und adrett sollte es sein. Hübsches weißes Blüschen schmeichelt, eng anlWiesn_2iegendes Dirndl bringt die Figur hervor und schafft eine gute Haltung und einen stolzen Auftritt.

2014 ist der Trend in zarten Farben, aber auch ein königsblau steht hoch im Kurs. Es gibt Dirndl Designer, die ihre kostbaren Dirndl mit Swarowskysteinchen verzieren, edlen Bordüren oder Bändern. Eine der bekanntesten ist Lola Paltinger aus München. Ein Dirndl liegt da schon mal leicht bei 800 Euro und aufwärts. Kleiner Tipp, nach der Wiesn Dirndl für das nächste Jahr kaufen, so kann man Schnäppchen machen. Selbst ich als Norddeutsche in Bayern lebend, besitze bereits drei Dirndl, man braucht ja was zum wechseln. Auch ein neues Blüschen kann das alte Dirndl aufwerten, oder die sinnvolle Schürze. Aufpassen Ladies: rechts die Schürzenschleife binden heißt, ich bin verheiratet, links, ich bin zu haben, und nur Kellnerinnen binden hinteWiesn_4n die Schleife. Und 2014 trägt man neben einer gekonnten Flechtfrisur einen Blumenkranz im Haar. Unbedingt auf die Accessoires achten.

Die Herren gehen traditionell zur Wiesn mit Lederhose, am besten schon mit leichten Abnutzungen, einem adretten weißen Trachtenhemd und einer Weste. Das Hemd kann auch wahlweise ein Vichykaro haben, die Wiesn geht ja lang. Wird es mal kühl, braucht „Mann“ eine klassische Strickjacke. Haferl – der zünftige Schuh – gehört dazu wie die gute Laune.

Alles vorbereitet?
Na, dann kann die Wiesn ja am Samstag beginnen, mit dem Einzug der Wiesnwirte und dem Anstich des ersten Bierfasses und den Worten “ o‘ zapft is“. Insgesamt werden dann über 6 Millionen Maß getrunken, eine Adriaan_Annelie_Wiesn_IIhalbe Millionen Hendl und über 300 Ochsen verzehrt. Für die Stadt München ein Riesengeschäft, denn über 800 Millionen Euro bringen die Besucher insgesamt mit. Jedes Jahr steigend wie die Preise für eine Maß – heuer sind es rund 10 Euro, aber die können den ein oder anderen ganz schön glücklich machen und in den Himmel der Bayern bringen….

Viel Spass und „auf geht’s“ sage ich da nur mit Dirndl, Haferl, Wiesn Hit und einer zünftigen Maß.

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author