Venedig des Nordens

Wiesmoor_Golf_Titel

…so nennt Elke ihre Heimat. Wiesmoor_Golf_105Elke, Architektin und seit einiger Zeit Mutter von Tochter Johanna, sind die beiden Ladies, die Manager und Allrounder Stephan Hüller das Zuhause geben, was er sich lange gewünscht hat. Jetzt sind sie eine richtige Familie und genießen ein schönes Leben in Ostfriesland, in ihrem Haus mit Garten und vielen PomPom-Bäumchen, für die Elke zuständig ist.Wiesmoor_Golf_056

Auf der Fahrt nach Wiesmoor, zur 27 Löcher Golfanlage, wo ich später Stephan treffe, zieren wunderschön geschnittene und veredelte Bäumchen und Sträucher, Hecken und Beete die Gärten der roten Backsteinhäuser. Es ist alles sehr gepflegt, mit viel Liebe zum Detail. Immer wieder kreuzt der Düker oder der Ems Jade Kanal das Land. In den Fehnkanälen haben viele Anwohner ihre kleinen Boote liegen, vom einfachen Paddelboot bis zum eleganten Motorboot. Auf den Stegen sitzen die Angler und warten auf ihr Angler-Glück. Wiesmoor_Golf_028In Großefehn liegt das Pfannkuchenschiff, ein beliebtes Ausflugsziel mit Blick auf eine alte, gut restaurierte Mühle. Hier scheint die Welt in voller Harmonie zu liegen, so zumindest habe ich es empfunden.

Wiesmoor_Golf_016Stephan, Manager der Ostfriesland Golfanlage in Wiesmoor, kennt seine Anlage genau. Seit über 20 Jahren ist er hier tätig, die Golfer kennen Stephan. Man vertraut und respektiert sich und Stephans Arbeit wird geschätzt. Nicht jeder Tag ist leicht. Die Golfsaison in Ostfriesland geht meist das ganze Jahr hindurch und Stephan hat nur eine Wiesmoor_Golf_077Halbtags-Kollegin, aber dafür eine besonders gute, sagt er. Marion Tholen-Schoon, ebenfalls seit Jahren dabei, war sehr nett und freundlich. Man hat sich gleich willkommen gefühlt. Leider mussten wir schon starten und Wiesmoor_Golf_017so hatte ich gar keine Zeit mehr um mit Marion zu sprechen, aber das holen wir nach, Marion!
Stephan hält viele Golf-Angebote bereit, auch in Verbindung mit dem angrenzenden Hotel und dem „Blauen Fasan“, also unbedingt mal auf die Homepage Ostfriesischer Golfclub e.V. gehen.

Jetzt aber erst mal raus auf den Platz, da freue ich mich schon. Am Abschlag kam ein Ehepaar dazu, Brigitte Wiesmoor_Golf_011und Arnd aus Düsseldorf, und wir hatten eine herrliche Golfrunde. Seit Jahren spielen die beiden auf dieser mittlerweile 27 Löcher Golfanlage, immer, wenn es sie wieder in den Norden zieht. Brigitte, gebürtig aus Emden, hat doch ein wenig Heimweh, und da machen die beiden nicht nur Station in Wiesmoor sondern auch in Emden. Eben mal schau’n, ob alles in Ordnung ist…, ja, der Norden läßt uns einfach

Wiesmoor_Golf_024nicht los, das zumindest empfinde ich so, aber wohl auch Brigitte. Arnd erzählte mir auf der Runde von seiner Kochleidenschaft und einem herrlichen Lachsgericht mit Nudeln, während er auf den Grüns recht meisterliche Putts lochen konnte. Er kennt seinen Platz und schätzt den weichen Boden, das saftige Grün und die gigantischen Rhododendren. Wir müssen unbedingt wiederkommen, wenn der Rhododendron blüht, sagten beide einstimmig. Das muss ein Blütenmeer sein. Aber auch an diesem frühen Herbsttag, mit den leichten Verfärbungen der Blätter, konnte man einfach nicht genug von dieser tollen Golfanlage bekommen.

Der Platz ist gut zu laufen, flach und leicht onduliert, man kann, muss aber keinen Elektrotrolley benutzen. Wiesmoor_Golf_026Die Bahnen sind spielfreudig angelegt, nicht im geringsten langweilig oder zäh, einfach nur ein Hochgenuss. Es gibt Wasserhindernisse und gut platzierte Bunker, breite Fairways und große, gut gepflegte Grüns. Die Abschläge hatten alle kleine Teekannen als Abschlagsmarkierungen – lustig. Die Anlage wurde erweitert um 9 Löcher, anders, moderner, offener, mehr onduliert und Stephans Lieblingsbahn, die 23, fast eine ostfriesische Warft als Grün, ist schon etwas Besonderes in dieser flachen Moor-Landschaft.

Wiesmoor_Golf_044An der Bahn 23 habe ich Almine Rieken getroffen, eine tolle Frau, und ich darf auch ihr Alter verraten. Wiesmoor_Golf_114Almine ist 74 Jahre, lebt dort, hat vorher Tennis gespielt, und seit einem Jahr hat sie den Golfsport für sich entdeckt, sie spielt bereits mit einer Stammvorgabe von 31 – Kompliment! Almine, was ist die Faszination am Golfsport? „Es ist der wunderbarste Sport, den ich je spielen konnte. Ich kann allein den ganzen Tag spielen, oder mit Freunden, ich bin draußen an der frischen Luft, und ich habe Wiesmoor_Golf_052eine hervorragend gepflegte Umgebung um mich herum“, sagt Almine. Da wird ihr jeder Golfer zustimmen. Schönes Spiel noch Almine!

Auf der Drivingrange, dort, wo der Golfer seine Abschläge übt, habe ich Michael Kortmann (39) getroffen. Michael spielt seit April diesen Jahres Golf mit bereits einer Vorgabe von 51. Seine Leidenschaft ist Fussball, aber nachdem seine Freunde ihn einmal mit auf die Golfanlage genommen haben, kommt er von diesem wie er sagt, hochanspruchsvollem Sport nicht mehr los. Wiesmoor_Golf_020Er wohnt in Großefehn mit seiner Familie, und ab und an begleiten ihn seine beiden Kinder auf die Golfanlage. Michael ist ganz begeistert darüber, das man die Kinder einfach so mitbringen darf, und sie bekommen sogar kostenlos einmal in der Woche Golf-Training. Das nenne ich mal Kundenbindung. Tolle Idee, die Manager Stephan da in die Tat umsetzt.

Ich staune einfach, weil mit nur knapp sechs Mitarbeitern im Greenkeeping ist die Wiesmoor_Golf_038Anlage, immerhin 27 Löcher und Übungsareal sowie großem Baumbestand, hervorragend gepflegt. Kompliment an das GreenkeepertWiesmoor_Golf_043eam, das bereits im leichten, morgendlichen Herbstnebel seine Arbeit gemacht hatte.

Nach knapp fünf Stunden hatten wir vier auch unsere Runde beendet, glücklich über das Wetter, den wunderbaren Parklandcourse und unser entspanntes Spiel. Das Besondere an der Golfanlage ist wohl nach der Runde auch die gepflegte Gastronomie „Blauer Fasan“. Wiesmoor_Golf_041Der Kuchen war so lecker, und dann noch der Ostfriesentee, was will man mehr, wenn es einen wieder voller Sehnsucht in das Venedig des Nordens zieht…, Wiesmoor_Golf_087glücklicher und zufriedener kann man dort gar nicht sein!

 

Mehr zu Ostfriesland: hier klicken

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author