Taj Mahal – Mausoleum der unvergänglichen Liebe ❤️

Meine ??‍♀️ Golfbekannte Barbara in Berlin, hat sich

in den schweren, golflosen ??‍♀️ Tagen in ein Puzzle verliebt, und schwelgte dabei in Erinnerungen an eine wunderschöne Reise.
‼️ Ihr Puzzle besteht aus 1.500 Teilen.
Das ist eine Menge Arbeit und Zeit,  und da kann man herrlich Reiseerinnerungen Revue passieren lassen.

… noch ein leerer Tisch …

Das Taj Mahal, ein UNESCO Weltkulturerbe,
wurde bereits so um 1630-1650 erbaut.
Als die damalige Mumtaz Mahal verstarb, begann man mit dem Bau des Liebes – Mausoleums, an dem über 20.000 Handwerker und über 1.000 Elefanten u.a. beteiligt waren.
Aus ganz Asien wurden Architekten hinzugezogen, die gerne auch persische Einflüsse im indischen Land kreierten und durchsetzten.

… es geht voran …

? Über das Datum der genauen Fertigstellung streiten sich die Gelehrten, aber so Pi mal Daumen ist das Taj Mahal wohl um die oben genannte Zeit fertig geworden.
Verarbeitet wurden im Taj Mahal nur die edelsten Materialien wie Marmor, Edelsteine und Halbedelsteine, Kristall und Lapislazuli, Koralle, Granat, Onyx und Türkis sowie vieles mehr. Einfach unvorstellbar, dieser Reichtum… ?
♥️♥️♥️
Wer war denn Mumtaz Mahal? (Der Juwel des Palastes)
Sie war die geliebte Frau des damaligen Kaisers und Großmoguls Shah Jahan. Wie es damals üblich war, wurde das Kind (also die junge Frau) mit 14 Jahren bereits dem nur ein Jahr älterem Großmogul versprochen, und mit 19 wurde geheiratet. Allerdings war sie da schon seine Zweitfrau, doch aller Wahrscheinlichkeit nach, hat er sie so sehr geliebt und geschätzt, und machte sie zur Hauptfrau. Sie hatten 14 Kinder miteinander. ☝️
Das wirklich berührende und besondere an dieser Liebesgeschichte, war wohl auch der Charity Gedanke von Mumtaz. Sie setzte sich stark für arme Menschen und Waisen ein, sie bat um Gnade bei zum Tode Verurteilte, und sie konnte ihre Vorstellungen auch bei ihrem Mann durchsetzen. ?
Er liebte sie wohl so sehr, dass er ihr keinen Wunsch abschlagen konnte.

… ah, das Motiv ist zu erahnen …

Und das, obwohl er selbst nicht gerade als liebreizend galt. Er ließ sogar seine Familie ermorden, seinen drogen- und trunksüchtigen Vater, der ihn nicht zum Erben ernennen wollte, seine Brüder und Halbbrüder. Nur die Lieblingsfrau seines Vaters ließ er am Leben.
?
So erschuf er sich sein Reich, das er als großer Feldherr und Kaiser, mit großer Begeisterung für die Architektur, führte, und das er an seine männlichen Erben weiter reichte.
Als Mumtaz, seine Geliebte, bei der Geburt des 14. Kindes verstarb, fiel er in ein dunkles Loch und lebte fast jahrelang asketisch, und er verhängte eine zweijährige Staatstrauer. Heute wohl kaum mehr vorstellbar…
? Traurig eigentlich, das die Geschichte sich wiederholte.
Seine Söhne stritten ebenfalls mit ihm, und Shah Jahan wurde von einem seiner Söhne in der nordindischen Stadt Agra festgesetzt, und so vom Thron gerissen. Von dort konnte er täglich auf das Taj Mahal blicken…
Das muss ganz schlimm gewesen sein. Er blickte über den Fluss Yamuna aufs Taj Mahal. Rund 29 Jahre nach seiner geliebten Mumtaz starb Shah Jahan.
Das Taj Mahal gilt heute als Symbol unvergänglicher Liebe.
♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️
Leider ist das (die Krone des Palastes) Taj Mahal (eines der sieben neuen Weltwunder) heute vom Verfall bedroht. Über vier Mill. Menschen besuchen jährlich das zu den schönsten, islamischen Gebäuden zählende Grabmal.

… fast fertig …

Schon in der Antike gab es die sieben Weltwunder, denn die Zahl sieben galt als Glückszahl, jedoch zählten dazu nur die Pyramiden. Verständlicherweise.

 

? 2007 wurden die „New 7 Wonders of the World“ bekannt gegeben, dazu zählt die Chinesische Mauer, die Christusstatue in Rio de Janeiro, das Kolosseum in Rom, Machu Pichu in Peru, Chichén Itzá in Mexiko, Petra in Jordanien und natürlich das Taj Mahal in Indien.

… so ein siebtes Weltwunder braucht eben seine Zeit ….

Nun, eines der sieben Glücksweltwunder hat nun, wenn auch nur als Puzzle, meine Golfbekannte ??‍♀️ Barbara zuhause, mitten in Berlin. Ihre „Bauzeit“ begann am 3. April,  und wurde in den wenigen Corona- Wochen (fast) fertig gestellt.
Toll …???
Doch nun machen die um Berlin liegenden Golfanlagen, in Brandenburg, ihre Tore auf, und natürlich will eine so gute Golferin, wie Barbara, da auf den Platz. Wir hier oben in Ostfriesland beneiden Dich darum…?, ob das Puzzle nun fertig wird? ???
Bin mir ganz sicher, das war bestimmt eine wunderschöne Reise ins ferne Indien, liebe Barbara. Du musst mir einmal davon erzählen.
Leider kann ich da nicht mitreden, denn Indien war noch nie auf meiner Reiseliste. Ich habe damals nur Lady Diana beneidet, wie sie einsam vor dem Taj Mahal für Fotografen posieren konnte, wenn auch da schon recht unglücklich.
?
Denke, so leer wie bei der leider verstorbenen Duchess Diana geht es im Normalfall sicher nicht zu. Ein Getümmel, wenn über vier Millionen Menschen dort einfallen. Für Inder sicher leichter zu ertragen….?
??‍♀️??‍♀️??‍♀️??‍♀️
Danke ??‍♀️ liebe Barbara, dass Du mich durch Dein riesiges Puzzle auf das Taj Mahal gebracht hast, und natürlich Danke für die Fotoserie. ?

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author