Rhododendron Cup – ein Blütenmeer

Traditionell findet zur Blütezeit der unzähligen Rhododendren, in prachtvollen Farben und mit üppigen Blüten, der Rhododendron Cup statt. Und wie immer haben sich die Ladies, unter Leitung der charmanten 💕 Ladiescaptain Heike Schweda, von der Golfanlage Ostfriesland/Wiesmoor, etwas schönes für ihre Golferinnen einfallen lassen.

Die Vorbereitungen nehmen schon so einiges an persönlichem Zeitaufwand (…und manchmal auch Nerven) in Anspruch, aber bei so viel Erfolg in ganz Niedersachsen und weit darüber hinaus, und zur Freude aller, lohnt sich eben jede Mühe, sagt Heike.

Sie macht ihre Arbeit als Ladiescaptain gerne und mit großer Hingabe. Herzlichen Dank, 👩‍❤️‍👩 und danke an alle, die sich persönlich so eingebracht haben. Mir ist es wie immer eine große Freude darüber zu berichten und danke Dir Heike, für Deine Einladung.

Warum Rhododendron Cup?
Weil es schön ist!

Wer die Golfanlage Ostfriesland/Wiesmoor noch nicht kennt, (click2annelie berichtete bereits darüber – klick hier), der wird fasziniert sein, und diejenigen, die sich bereits dort haben verzaubern lassen, die sind natürlich gerne dabei, denn es ist eines der schönsten Ladiesturniere Norddeutschlands auf einem parkähnlichen Golfplatz mit unzähligen Rhododendren.

Aber kommen wir doch zuerst einmal auf diesen wunderbaren Strauch/Baum zu sprechen, der uns in Europa erst Mitte des 19. Jahrhunderts im April/Mai/Juni diese Blütenpracht schenkt.

Ursprünglich stammen diese Pflanzen aus Asien und Nordamerika. Es gibt über 1000 Arten, und eigentlich nur wenige (nur rund 10) in Europa. So ein wenig liegt es natürlich auch am Boden, denn so robust und genügsam die Pflanze auch scheinen mag, so empfindlich ist sie auch.
Im 19. Jahrhundert fanden die Rhododendren ihr erstes zuhause in Großbritannien und wahrscheinlich ähnlich wie bei der Verbreitung des Tees, haben sich die Pflanzen/Bäume in den friesischen Regionen besonders heimisch gefühlt.

Zuerst blühen die weißen Rhododendren, dicht gefolgt von rosa, pink, violett oder dunkelviolett bis rot, alles in dichten Farbnuancen, eine schöner als die andere und eine höher als die andere. So ein buschiger Baum kann bis zu vier Meter erreichen. Und, wenn die fünf bis acht einzelnen Kelche einer einzigen Blüte aufspringen, die so groß wie eine doppelte Handbreite sind, begünstigt natürlich durch die wunderbare norddeutsche Sonne 😄, können wir Natur- und Golfliebhaber ein berauschendes Blütenmeer erleben.

Und genau das geniessen die Ladies beim Rhododendron Cup auf der Golfanlage Ostfriesland/Wiesmoor, fasziniert von einem farbigen Blütenmeer der unzähligen Rhododendren und Azaleen. Die Golf-Parkanlage ist gerade jetzt, zur Frühlingszeit, eine Wohltat für die Seele. Die Natur explodiert förmlich und die gepflegte Golfanlage präsentiert sich umrahmt von einem frischen Grün und farbigem Blütenspiel.

Viele Golfladies von befreundeten und umliegenden Golfanlagen reisen jährlich an, um beim Rhododendron Cup dabei zu sein. Es ist etwas ganz Besonderes.

Auf der 27-Löcher Golfanlage wurden die Spielbahnen der Schleifen A und B als Zählspiel nach Stableford gespielt, genannt nach dem Erfinder Frank Stableford, der diese Spielform 1898 erfand. Er wollte das Spiel damit beschleunigen, denn ursprünglich spielte und zählte man jeden Schlag. Allerdings spielt man es offiziell in Deutschland erst seit 1968 so.

Bei der sogenannten Königsklasse, der Bruttowertung, werden auch Punkte gezählt, jedoch unabhängig von der individuellen Stammvorgabe des Spielers. Leider ist es bei vielen Turnieren immer noch so, dass es meist nur einen Bruttopreis gibt. Aber daran kann man ja arbeiten…🤔

Beim diesjährigen Rhododendron Cup gab es viele Preise für die Ladies, auch für den longest drive (längster Abschlag) und nearest to the pin (mit einem Schlag nahe der Fahne/Loch).

Gesponsert wurden die Blumen-Turnierpreise, natürlich Rhododendren und Hortensien, vom Hotel-Restaurant und Golfrestaurant „Blauer  Fasan„, Volker Quitmeyer,
weitere Sponsoren waren Hairfashion Imke Hennig, Mannschaftsspielerin und Captain der Seniorinnen, Ingried, Mannschaftsspielerin Charlotte, Mannschaftsspielerin Anne, die für eine süße Überraschung an der Bahn 15 sorgte.

Elsa an der „Champagner-Bar“ am Signature Hole Bahn 4

Ladiescaptain Heike sponserte wie immer den Sekt, der für die Ladies an der Bahn 4 im stilvollen Sektkübel, eisgekühlt, bereit stand. Toll. 👍
Vielen Dank an die großzügigen Sponsoren.

Und nun schaut einmal in diese glücklichen Gesichter der Gewinnerinnen des diesjährigen Rhododendron Cup 2019. Ist das nicht herrlich…. ❤️ Wieder ging ein traumhafter Tag zu Ende. Man hat sehr nette Damen kennengelernt, sich ausgetauscht, hatte Spaß und letztendlich war es ein toller Tag bei Sonnenschein, blauem Himmel und einem stärkenden Frühstück sowie einem guten Abendessen, perfekt organisiert von Ladiescaptain Heike und ihren fleißigen Helferinnen.

Danke an den Präsidenten der Golfanlage Ostfriesland/Wiesmoor, der die Siegerehrung moderierte, und danke für das Gruppenfoto an Stephan Hüller, Golfanlagenmanager.

In der Königsklasse gewann Marie Jean Lüdtke (StV. -5,3), Golfanlage Emstal, das 1. Brutto vor Regine Bolinius, Golfanlage Papenburg.

Im ersten Netto gewann Almuth Schmidt, Golfanlage Wiesmoor, vor Gabriele Bruns und Bettina Kahlert, beide Golfanlage Emstal.

Zweites Netto: Christina Bender, Green Egale, vor Helena Trauernicht, Golfanlage Wiesmoor.

Drittes Netto: Barbara Wiese, Golfanlage Wilhelmshaven, vor Maria Schwab, Golfanlage Wiesmoor.

Longest drive erspielte sich Anne Sieverding, Golfanlage Wiesmoor und nearest to the pin holte sich Marie Jean Lüdtke, Golfanlage Emstal.

Herzlichen Glückwunsch!❤️❤️❤️ Und danke an alle anderen Ladies.

Golf ist ein Spiel, man kann es nur spielen….
(Das ist nicht von mir, es ist von Golflegende Jack Nicklaus)

Dem Greenkeepingteam der Golfanlage Ostfriesland/Wiesmoor möchte ich auf diesem Wege auch meinen ganz persönlichen Dank aussprechen, der Platz war hervorragend. Schon vor ein paar Wochen konnte ich die Arbeiten des korrekten Aerifizierens beobachten, frühzeitig, so dass sich das Green gut entwickeln kann und der Golfer/in bereits bei den ersten Sonnenstrahlen einen top gepflegten Platz vorfindet. Alle Sturmschäden, und es waren riesige Bäume, waren beseitigt, das Fairway in perfekter und gleichmäßiger Höhe gemäht. Das Rough war gemäht, und es gab einen klaren Übergang. Es tut so gut, wenn man sich als Golfer/in einfach fallen lassen und das Ergebnis professioneller Arbeit nur genießen kann.

Und hier noch ein paar weitere Tipps:
Am 14. Sept. 2019 findet auf der Golfanlage Oldenburger Land (lest dazu auch meinen Artikel – Click hier) eine Lions Benefiz Veranstaltung statt. Diesen Termin sollten sich alle Ladies vormerken, denn er wird von mehreren weiblichen Lions Clubs organisiert.

Und am 22. Okt. 2019 auf der Golfanlage Oberneuland, „Ischa Freimaak“, ein Turnier mit ganz besonderem Charme, und schaut bitte auf meinen Artikel, wenn Ihr mehr über diese fantastische Golfanlage wissen möchtet – Klick hier.

Was soll ich sagen, es war einfach wunderbar! ❤️

Liebe Ladies, denkt bitte daran, auch 2020 wird es wieder heißen:

Seid dabei, bei einem der schönsten Turniere Norddeutschlands, dem Rhododendron Cup, auf der Golfanlage Ostfriesland/ Wiesmoor.

 

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author