Golfanlage Königstein – ein Stück vom Paradies…

…so nennt Frühaufsteher Reinhard sein Fleckchen Glück, Königstein_Interviewpartnerdas er gerne mit der aufgehenden Sonne genießt, wenn er seine Golfrunde spielt. Dafür fährt er von Nürnberg 40 km. Er spielt seit sieben Jahren auf dieser herrlichen Golfanlage und er hat hier seine Freunde, seine Idylle, seinen Ausgleich zum Segelsport. Manchmal vermisst er allerdingKönigstein_Grün_4s seinen Bodensee, doch, wenn er wieder auf dem Golfplatz seinen Schläger schwingt, ist seine Sehnsucht schnell verflogen. Ich habe Reinhard gefragt, welches Loch er am meisten liebt und er antwortete mir, die vier – hier möchte er einmal begraben sein…,aber bis dahin ist es hoffentlich weit, weit hin, jedoch sagt es viel über die Liebe zu seinem Golfplatz in der Oberpfalz aus. Reinhard, ich wünsche Dir noch viele Frühaufsteherrunden, unendlich viele…

Königstein_Grün_11Königstein_Bahn_4Und wie es immer so ist, wenn Menschen sich in ihrer Freizeit wohlfühlen, dann müssen andere Menschen eben dafür sorgen, dass es so ist. An erster Stelle der Golfplatzgründer und Eigentümer Hans Melchner, der selbst auf der Anlage mitarbeitet, immer wieder mal das Greenfee an Gäste verkauft, sich mit seinen Greenkeepern abstimmen muss, schnell noch die Fairwayberegnung repariert und dann wieder zum Königstein_EigentümerComputerabsturz ins Büro gerufen wird. Von morgens bis abends Ärmel hochkrempeln, denn ein „Unternehmen Golfanlage“ bedeutet viel Arbeit und vielfältige Arbeit. Da kann man froh sein, wenn nicht ein Mäher hochgeht, wie es der Fachmann so salopp sagt, dessen Reparatur die Tageseinnahme wieder übersteigt. Man sagt, so richtig glücklich ist der liebe Gott, wenn seine Kinder spielen, was meinst Du Hans?

Ja, das wünsche ich mir auch!

Königstein_GastropächterDie Golfanlage Königstein liegt im Erholungsgebiet Oberpfalz Frankenalb, nur 40 Kilometer östlich von Nürnberg entfernt und touristisch gesehen im Bayerischen Wald. Man unterscheidet in Ostbayern den Naturpark Oberpfälzer Wald, Naturpark Oberer Bayerischer Wald und den Naturpark Bayerischer Wald. Beliebt ist diese touristische Region, weil es hier immer noch ein sehr gutes Preis-LeistungsverhältKönigstein_Restaurantleiternis gibt, und auf der Golfanlage kann man in der Pizzeria „Am Kapellberg“ lecker Essen. Dafür sorgt Chef Pennella Giovanni in der Küche, und Sebastian Melchner hat die Serviceleitung, beide wissen, es muss immer schnell gehen, wenn der Golfer von der Runde kommt. Steht erst mal das alkoholfreie Weizen auf dem Tisch und der Golfer hat seine durstige Kehle gelöscht, hat der Chef in der Küche genügend Zeit um die Lieblingsgerichte wie Bruscetta, Salat oder Pizza, schnell auf den Tisch zu bringen.

Königstein_Seerosen_2KirschbaumAuf meiner Runde habe ich mir eine Verschnaufpause gegönnt, es war so wunderschön auf der Bank zu sitzen, die übrigens alle gepflegt und sauber waren. Diese Ruhe, das Summen und Brummen der Bienen, das Zwitschern der Vögel und das leise Rascheln der Blätter, das muss man genießen. Es gab keinerlei störende Geräusche, einfach traumhaft. Im See schritt leise der Graureiher und wartete auf seine Sekunde, die Libellen umschwärmten die Blätter der blühenden Seerosen und ab und an meldeten sich die Frösche. Königstein_Bienenhaus

Die Verschnaufpause habe ich mir auch verdient, denn der Platz ist Königstein_Annelie_Bankschon eine Herausforderung, und die Wege durch die angrenzenden kleinen Wäldchen sind wohltuende Schattenspender, aber sie sind auch abzulaufen. Ich empfehle einen Elektrotrolley oder vielleicht sogar ein Golfcart, es ist ja alles da. Die Fairways sind sehr breit, da kann man sich als LonghitterKönigstein_Bäume austoben und auch mal den Schlag verreißen. Liegt man im Rough, spätestens dann wird dem Golfer wieder bewusst, dass er in der Natur spielt. Die Grüns waren top, als ich gespielt habe und ich hatte viel Spass. Das ist doch genau das, was sich der Golfer wünscht.

Königstein_GK_MartinFür die wunderbar breiten und gepflegten Fairways drehte Martin auf seinem Toro-Mäher seine Runden und schaffte Bahn für Bahn, bis endlich der gewünschte Aspekt das Fairway schmückte. Martin, gelernter Landschaftsgärtner, ist bereits seit acht Jahren auf der Anlage. Sein Königstein_FairwaymähenHead-Greenkeeper heisst Andreas, und der ist zuständig für die Platzpflege und die Einteilung der fünf Greenkeeper und Platzarbeiter. Martin war noch etwas müde, denn beim Public Viewing verfolgte er

die WM USA : Germany,

und beim Grillen gab es auch ein Bierchen und viel Fussballerlatein. Spielst Du eigentlich auch, fragte ich Martin. Ja, antwortete mir Martin, ich bin Fußballer, das ist mein Ausgleich, aber Andreas spielt Golf.

Jeder hat also seinen Ausgleich, Reinhard zum Segeln, Martin zum Golfen und ich….
….ich suche meinen Ausgleich in der Ruhe, und die habe ich hier auf der Golfanlage Königstein gefunden, eine paradiesische Ruhe.

Gefallen an der Oberpfalz gefunden? Weitere Beiträge hier klicken

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author