Vom Reisen, Golfen, Kochen und allem, was einem lieb ist…

Ich liebe, die mich lieben, und die mich eifrig suchen, finden mich.
Salomon 8.17

My statement::

„Passion, Prestige, Panache“

Ryder Cup 2018 – Le Golf National

Einer der ehemaligen europäischen Ryder Cup Capitäne hat 2014 mal gesagt, und das hat mir richtig gut gefallen:

„Wir müssen nicht bei jedem Niesen eine Pressekonferenz einberufen, wir müssen einfach nur gewinnen!“

So sehe ich das als Captain meiner Mannschaft auch, naja, so ganz im Kleinen….😉

Jetzt heißt es nahe Paris – Ryder Cup gewinnen!

Alle zwei Jahre wird der Ryder Cup ausgetragen, Europa gegen USA. Und diesmal findet er auf der fantastischen und wunderschönen Golfanlage Le Golf National statt. Rund 45 Autominuten in dem Vorort Saint Quentin en Yvelines, von Paris. Dorthin verschlägt es die Größten, die Erfolgreichsten, die super Reichen, die Könner, die Golfer und die große, bisweilen lustige und etwas verrückte Schar an Golfenthusiasten und Fans.

Seit 1927 wird der Ryder Cup ausgetragen. Anfangs war es ein Spiel Großbritannien/Irland – die Golfdestinationen, gegen USA. Fünfzig Jahre später, trat ein vereintes Europa gegen die USA an. Endlich hatte Europa eine echte Chance und gewann gegen die USA und so blieb der Ryder Cup am Leben. Das war 1985, und da war dann auch ein Deutscher, nämlich Bernhard Langer, im Team Ryder Cup Europa. Und „nur“ 27 Jahre später verwandelt Martin Kaymer (der zweite Deutsche) mit einem sensationellen Putt den Sieg für Europa.

Das ist erlebte Geschichte, die jedem Golffan so tief ins Herz ging.

Wenn man allerdings bedenkt, dass es den Deutschen Golfverband bereits seit über 100 Jahren gibt, das der älteste Golfplatz in Deutschland schon vor 1900 bespielt wurde, das wir mehr aktive Golfer haben als z.B. Italien, dann ist es allerdings erstaunlich, dass wir nicht mehr so super erfolgreiche deutsche Golfer aufweisen können, die im Captains Pick zum Ryder Cup berufen werden. Diesmal wieder einmal ohne deutsche Golfspieler.

Captain des europäischen Teams 2018 ist Thomas Björn, ein ganz gelassener Däne, dessen coole Art mich immer fasziniert hat. Ich mag ihn sehr, auch, wenn er nicht als Golf-Superstar gilt.
Und Captain der USA ist Jim Furyk. Ein Ryder Cup Urgestein könnte man sagen, hat er doch neun Mal den Ryder Cup selbst mitbestritten, während Björn vier mal dabei war. Jim Furyk wurde immer ein bisserl wegen seines ungewöhnlichen Golfschwungs kritisiert. Er hatte nie einen Trainer, ist ein absoluter Workaholiker, spielt seit Jahrzehnten mit seinem Caddy ( der mit seinem grauen Schnäuzer so etwas von Asterix hat ) zusammen, und Jim ist bestimmt kein Paradiesvogel, aber sehr sympathisch, wie Björn eben auch. Ich mag die beiden, sie sind Golfer alter Schule mit Etikette und Stil, mit absolutem fair play und großem Können.

Wenn Samuel Ryder damals gewusst hätte, was aus seiner Idee werden würde….,
das tollste Golf-Event auf Erden.

Und die Golf-Fans machen mit ihren Outfits das Ganze noch zu einem spaßigen Highlight. Man zeigt eben einfach Flagge! Ob im Outfit oder in der Hand, auf dem Schirm, auf der Mütze, egal, selbst auf der Nase.
Wundervoll.

Nach den spektakulären drei Ryder Cup Tagen heißt es dann Party bis zum abwinken – und wir, die sich das alles nur im Fernsehen anschauen können, sagen von Herzen, möge die bessere Mannschaft gewinnen.

Und alle, die vor Ort sind, genießt es, und bringt das „fair play“ gepaart mit Freundschaft und golferischem Können mit auf Eure Heimatanlage, denn das ist Golf und Mannschaftssport – das schönste Spiel der Welt.

Und hier noch ein paar Zahlen:
Eine Eintrittskarte kostet rund 180,– Euro, es werden ca. 260.000 Besucher erwartet, und man hofft auf Einnahmen von rund 30 Millionen Euro. Dazu kommen die Rechte bei Übertragungen wie z.B. auf Sky oder NBC oder auch das Merchandising, das sicherlich bei Golffans hohen Anklang findet. Und nicht zu vergessen die VIPs, deren Karten und Umsätze vielleicht lieber erst gar nicht genannt werden, und, und, und…
ach ja, nicht zu vergessen die Lizenzgebühr, die die austragende Nation an die Ryder Cup Limited zu zahlen hat. Ja, alles nicht so einfach.

Deutschland hat es noch nie geschafft bei der Bewerbung zum Ryder Cup den Zuschlag zu bekommen. In Italien findet der Ryder Cup 2022 statt, und man rechnet dort mit Investitionen von 160 Millionen Euro. Doch vorher wird er 2020 in den USA gespielt.

Und jetzt aufgepasst, Europas Ryder Cup Spieler und Brite Tommy Fleetwood, ist den Ladies unserer Mannschaft, 1. Lütetsburg Liga AK 50, als richtig cooler Typ bereits persönlich bekannt.

Da drücken wir doch die Daumen. 😘

P.S.: Wer noch mehr RyderCup-Insiderwissen möchte, liest Adriaans Beitrag im golf manager 3.2009 zum Ryder Cup im Celtic Manor 2010. –> hier clicken

My statement::

Meisterschaft 2018 Golfanlage Schloss Lütetsburg

Auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg werden seit 2016/2017/2018 Altersmeisterschaften ausgetragen, bei der sich jeder Golfer in seiner Altersklasse messen kann.

So zählt also jeder Schlag in der jeweiligen Altersklasse, und nicht wie sonst üblich in der Clubmeisterschaft, unter allen Golfern und aller Stammvorgaben (umgangssprachlich Handicap). Eine freiwillige Wahl des Golfers bestand nicht, weil jede Altersklasse zeitgleich lief.

Die Senioren spielten über zwei mal 18 Löcher am Wochenende, während die Damen/Herren über dreimal 18 Löcher spielten.

Unterstützt wurde die Organisation des Spielleiters Uwe Buss durch DGV Schiedsrichter Jannes Fischer und Marshall Burkhard Keil.

Der Ablauf auf dem Platz stockte am Sonntag etwas, aber es war alles im Rahmen und gut organisiert. Als Golfer in der spannenden Situation einer Altersmeisterschaft betrachtet man ein stop and go Spiel natürlich etwas anders, da liegen viele Nerven blank, aber man sollte das Gesamte sehen. Und vielleicht sollten die Macher einfach darüber nachdenken, die Altersklassen – Meisterschaft auf zwei Wochenenden zu verteilen. So entzerrt sich alles, und jeder Golfer hat die freie Wahl und kann sowohl in der Altersklasse starten wie auch in der Wertung der Damen und Herren bei der traditionellen Clubmeisterschaft.

Bei den Senioren gab es in diesem Jahr etwas richtig spannendes zu melden. Titelverteidiger Eduard Meents konnte nur super knapp seinen Meistertitel vom Vorjahr im Brutto nicht verteidigen, neuer Senioren-Clubmeister 2018 wurde Kurt Daumann.
Eduard Meents spielte in der Nettoklasse Platz eins.
Johann Pflüger belegte Platz zwei in der Nettoklasse und Hans-Heinrich Lübben Platz drei.

Bei den Seniorinnen verteidigte Annelie Straten bereits zum vierten Mal in Folge auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg ihren Seniorinnen-Clubmeistertitel, dieses mal mit dem ersten Platz im Brutto und dem ersten Platz im Netto.
Den zweiten Platz in der Nettoklasse erspielte Sabine Hartig und den dritten Platz spielte Karin Weyel.

Bei den Herren spielte sich dieses Jahr Sven Knobel an die Spitze und kann somit den Clubmeistertitel tragen. In der Nettoklasse gewann Peter Zirkel vor David Soons und Sven Knobel, dieser erspielte auch Platz drei in der Nettoklasse.

Bei den Damen reiste Marcie Romana Heidemann wieder an, und verteidigte zum sensationellen sechsten Mal in Folge auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg ihren Clubmeistertitel im Brutto und im ersten Netto.
Anja Buss erspielte in der Nettoklasse Platz zwei und Platz drei belegte Brigitte Rippe.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Gratulation an alle Gewinner. Großer Dank an die vielen Helfer und Ehrenamtlichen, es war mal wieder eine schöne Veranstaltung auf dem grünen Rasen.

…..

My statement::

Die köstlichste Fischsuppe, ever…..

Wieder einmal hatte ich das große Vergnügen die Golfanlage Buchholz-Nordheide zu besuchen. Das hatte ich Clubmanager Stefan Otte versprochen, denn als ich das erste Mal im April hier war, fing die Saison erst an und die Vegetation lag in den Startlöchern.


Der Platz präsentierte sich hochsommerlich und trocken, die Bäume erschienen noch mächtiger und belaubt, die Greens waren richtig schnell. Es hat mir wieder so viel Spaß gemacht dort zu spielen, auch wenn mein Turnierergebnis hätte besser ausfallen können…🙈


Der Platz gibt so viel Spielfreude. Hier heißt es für die Golfer einmal mehr nachdenken, was ist zu tun, und jetzt bei der Trockenheit in Norddeutschland einfach noch mehr nachdenken. Die Bälle laufen auf den Fairways und der Wind beschleunigt alles nur noch ein bisserl mehr. Herrlich!

Highlight war die köstlichste Fischsuppe, ever, die ich jemals auf einer Golfanlage gegessen habe. Frau Apama Panbetchi und Team, die bereits seit vielen, vielen Jahren die so erfolgreiche Golfgastronomie betreibt, weiß, was ihre Gäste wünschen.

Und ich hatte bei dem heißen Sommertag genau richtig gewählt. Köstlich…., etwas frisches, knuspriges Brot dazu und mir ging es gut. Was soll ich sagen, am besten probiert ihr es selbst.

Bitte lest dazu auch meinen Artikel….. http://click2annelie.de/ganz-nah-zum-tor-der-welt/

………………..

My statement::

Das größte Spiel seines Lebens…

Ein wunderbar einfühlsamer, aber auch gleichzeitig mit allen Klischees der Golfbranche behafteter Disney Film, basierend auf der Golflegende Harry Vardon. Bereits 1900 gewann er die US Open, und 114 Jahre später immerhin ein Düsseldorfer namens Martin Kaymer. Naja, das gehört jetzt nicht so zum Thema, zeigt aber die Golfentwicklung in Deutschland, während die Welt sich bereits über 100 Jahre sehr aktiv um den schönsten Sport, die Menschen und die Liebe zum Golfsport, deren Wirtschaftlichkeit oder gezieltes Marketing drehte.

Im Film zeigt ein kleiner Balljunge den von ihm gefundenen Ball mit der Aufschrift: Vardon Flyer! Dieser Ball war eine Innovation für das Golfspiel, genauso wie Harry Vardon den uns allen bekannten Griff kreierte.
Der Brite Harry Vardon ( gest. 1937 ) hat natürlich nicht nur die US Open gewonnen und ist damit unvergessen in der Hall of Fame verewigt, nein, es sind 62 Titel aller coleur und boneur, und er zählte nicht nur zu den Gentlemen mit esthetischem Golfschwung, elegant und präzise, er machte auch die Kniebundhose beim Golfspiel salonfähig. Dabei hatte er erst mit 20 Jahren mit dem aktiven Golfspiel losgelegt.
(Meine Bälle markiere ich wie Harry Vardon es damals tat…😉)

1913 gewann dann der Amateur Francis Quimet ( die Hauptfigur im Disneyfilm, gespielt von Shia LaBouef ) die US Open. Er spielte gegen Professional Harry Vardon bei den US Open und gewann gegen eine unsagbare Größe im Golfsport, entgegen aller Unkenrufe. Und natürlich gewann Francis nicht nur die US Open als erster Amateur, er gewann auch einen lebenslangen Freund, Eddie, der ihn bei der US Open als Caddy führte, diente, lobte und aufmunterte. Disneyfilm like könnte man sagen, aber nein, eine wahre Geschichte, die das Leben schrieb.

Nur wer die Liebe zum Golfsport kennt und fühlt weiß, was ich meine, wenn ich die Worte des Caddy Eddie zitiere: ein Schlag bis zum PAR, lass ihn rollen, er sucht das Loch, dippen, duppen, dei, war doch nichts dabei. ( eingelocht ) Das ist das Spiel beim Golf.

Es gibt zwei Arten von Spielern, so geht es Francis im spannenden Turnier durch den Kopf, die, die sich unter Kontrolle haben und Meisterschaften gewinnen und die, denen das nie gelingt. Das hatte ihm Harry Vardon einmal gesagt, und er hatte es nie vergessen, so wie er auch den Griff nie vergessen hatte.

Der Film zeigt auch ganz klar, womit der Golfer kämpfen muss. Eine Schar von Zuschauern, ob sie nun bei einer Open auf dem Platz sind, oder auf der Golferterrasse sitzen und auf Ergebnisse warten. Die Anspannung im Gleichstand mit seinen Mitspielern zu sein, und wenn man die Anzahl der noch zu spielenden Löcher vor sich sieht…. Das Spiel visualisieren, die Bahnen erfühlen, losgelöst, erkennen, erspielen. Ruhe bewahren, gut spielen, sich auf das Spiel konzentrieren. Golf braucht deine volle Aufmerksamkeit.

Und dann auf einmal wieder das fair play. Gentleman Harry Vardon lobt das Spiel des Amateurs Francis Quimet. Das ist wahre Größe.

Der Film beginnt damit, das ein kleiner Junge fragt: Was ist Golf? Die Antwort darauf: Ein Spiel, das von Ehrenmännern ausgeführt wird….

Ja, und während die Vorstandsmitglieder immer noch die Nase rümpfen über die Teilnahme von Gentleman oder nicht Gentleman, ob und wer nun gewinnt, oder, ob man Wetten hätte abschließen sollen, worin der eigene Profit liegt usw., wird es Harry Vardon zu dumm und er sagt ganz unverblümt im Film: es gewinnt der, der der Beste ist.

So einfach ist Golf, wenn man das Spiel versteht. Es gewinnt nicht Frau oder Herr Schnuckel, es gewinnt nicht der ältere vor dem jüngeren, der lauterere vor dem leiseren, der dickere vor dem dünneren, es gewinnt immer die oder der Beste, ganz besonders und explizit im jährlichen Clubturnier der Clubmeister oder bei dem größten Turnier der Welt, der US Open. Das ist das Spiel.

In diesem Sinne, auf eine schöne Golfsaison 2018.

P.S. Der Film läuft auf Sky. Schaut ruhig zweimal oder dreimal, er zeigt Euch die ganze emotionale Fülle des schönsten Sports der Welt.

……….

My statement:

Unser Netzwerk – Faszien

Es gibt wohl niemanden mehr, der nicht schon mal von einer Faszienrolle gehört hat, oder was man damit machen kann, oder wozu sie gut sein soll. Schade, dass ich sie nicht erfunden habe, wobei das Wort erfunden etwas übertrieben erscheint. Allein das Marketingkonzept dahinter verdient einen Applaus. Aber das ist ein anderes Thema.

Brauche auch ich eine Faszienrolle?
Und was sind denn eigentlich Faszien?

Vor rund 11 Jahren fand der 1. Faszienkongress in Boston, USA, statt. Bis dahin stiefmütterlich von der Wissenschaft behandelt, wurde das optisch, weiße Geflecht rund um unsere Muskeln, Sehnen, ja sogar der einzelnen Organe wie das Gehirn usw., näher beleuchtet.
Man schätzt das gesamte Gewicht der Faszien eines Menschen auf ca. 20 Kilo. Wer also mal wieder mit dem Eigengewicht hadert, geben sie einfach ihren Faszien die Schuld und sagen sie nicht, sie haben schwere Knochen. Das glaubt eh schon keiner mehr und Faszien klingt moderner und wissenschaftlicher. 😄

Die Wissenschaft hat das komplette System unserer Faszien allerdings noch nicht erforscht, ein junges Projekt, das jetzt erst an Bedeutung gewinnt, aber noch fehlt der wissenschaftliche Nachweis über die Zugbahnen, wie sie Thomas Myers (USA) in seinem Buch – Anatomy trains – aufführt. Sein Buch gilt aber bis dato als „Faszien-Duden“ schlechthin, neben dem Faszienatlas von Carla Stecco (Italien).

Faszien sind ein Geflecht, welches sich in der oberen, mittleren und unteren Hautschicht befindet sowie unsere Organe umspannt. Wissenschaftler wagen sogar die Aussage, das nicht nur unsere Wirbelsäule uns stützt wie wir immer annahmen, sondern in allererster Linie das Netzwerk der Faszien, die alles umspannen und in Bewegung halten können, oder eben auch nicht. Das zeigt sich auch nachweisbar im Ultraschall.

Carla Stecco, die an der Universität in Padua (Italien) forscht und unterrichtet, dort, wo die erste Frau im 16. Jahrhundert studieren konnte, demonstriert ihren Studenten mit großer Leidenschaft zu ihrem Thema Faszien, was sie herausgefunden hat. Das lose flüssige Bindegewebe, gefüllt mit Kollagen und Hyaloron sowie Wasser, das ist ihr Thema. Und ganz besonders hat es ihr die große Faszie im Rücken angetan, die Tora Columbaris. Fast jeder Mensch leidet an Rückenschmerzen, und die Tora Columbaris hilft eigentlich dem Menschen, Schmerzen zu lindern, ja sogar verschwinden zu lassen. Oh, ein Wunder…

Nein, kein Wunder.
Auch Robert Schleip, Körpertherapeut und Phsychologe, hat sich intensiv mit dem Thema große Rückenfaszie auseinander gesetzt.
Er weiß um die Struktur der Faszien und ihre Bedeutung. Genau deshalb hält er sich jeden Tag mit 10 Minuten Seil springen fit. Massagen sind ebenso wertvoll.

Faszien wollen in Bewegung sein, und das können sie nur, wenn der Mensch seinen inneren Schweinehund überwindet und in Gang kommt. Bewegt der Mensch sich nicht, verkleben Faszien, umwuchern buchstäblich Sehnen und Muskeln sowie Nerven und können dadurch die Bewegung einschränken oder Schmerzen verursachen. Das ist der Nachteil oder die Macht der Faszien.

Aber wieviel muss man sich bewegen? Eigentlich gar nicht so viel. Stretching ist vielleicht das richtige Wort. Nehmen wir uns einfach mal ein Beispiel an unserer Hauskatze. Sie streckt sich mindestens ein-bis zweimal am Tag, nur kurz, aber entspannend und richtig. Und genau das haben Wissenschaftler auch festgestellt, das wäre gut für uns Menschen. Aber natürlich auch Sport, bei dem wir die Körpertemperatur erhöhen ist ideal für das Fasziennetz, das uns geradezu umspannt und stützt. Das Ansteigen der Körpertemperatur beim Sport fördert sogar die natürliche Hyaloron und Kollagen Konzentration in den Faszien, und das wiederum macht uns körperlich fit. Eine Win Win Situation sozusagen.

Unsere Faszien brauchen also Bewegung, weil sie damit Kollagen und Hyaloron produzieren und Wasser einlagern, um damit das Netzwerk Faszien geschmeidig zu halten. Das lässt die Sehnen und Muskeln richtig arbeiten und die Nervenbahnen werden nicht blockiert. So einfach ist.

Naja, so einfach ist es nicht, denn noch steckt die Wissenschaft mit der Erforschung der Faszien sprichwörtlich in den Kinderschuhen. Faszien helfen dem Menschen, Wunden schneller heilen zu lassen, und man weiß heute, das Faszien einen Botenstoff (ATP) aussenden können, der uns Schmerzen unempfindlicher macht.

Das wusste wohl schon die über Jahrhunderte alte chinesische Medizin der Akupunktur. Wissenschaftler fanden heraus, das Akupunktur den Botenstoff ATP in den Faszien aktiviert. Schmerzen werden gelindert, verschwinden und Entspannung setzt ein. Alles in Verbindung mit unseren Faszien, die wir in Bewegung halten müssen. Aber das hält uns jung, beweglich, dynamisch und hilft uns auch bei chronischen Schmerzen. Also strecken, recken, dehnen…, so bleiben wir Mensch und nutzen unsere Selbstheilung durch unsere immer aktiven Faszien, die durch uns stimuliert werden möchten.

Mit oder ohne Faszienrolle 😄
Bleibt gesund und spielt Golf, einfach ein faszinierender Sport.

………………..

My statement:


Bei unserem Kochevent im Dock No 8 haben Sabine und Adriaan eine köstliche Rote Beete Suppe gekocht, natürlich unter Anleitung von Matthias Brake. Die Suppe fand allgemein so tollen Anklang, golferisch wäre es ein Hole in one gewesen, und ich habe vergessen sie zu fotografieren und mit auf den Artikel „ein köstliches Match“ zu setzen. Heute habe ich die Suppe nachgekocht. Ein wirkliches Geschmackerlebnis, wobei die Vanille noch so den Kick gibt. Danke noch einmal an das Restaurant in Norden, Dock No 8, es war einfach sehr schön.

Im Januar 2018
—————-

My statement:

Wieder einmal die Schulbank drücken….

Michael und Martina auf der Schulbank. Foto: Adriaan A. Straten

Greenkeeper Michael und Greenkeeperin Martina drücken gerne wieder einmal die Schulbank der DEULA Rheinland. Mit ihnen waren es insgesamt 50 Forstwirte, Greenkeeper, Manager und Gärtner, die ihr Handeln und Tun streng nach dem Pflanzenschutzgesetz ausführen und sich immer wieder auf den neuesten Wissens-Stand bringen. Denn eine Pflanzenschutz Sachkunde will alle drei Jahre bestätigt sein.

Michael und Martina beachten als ausführende Mitarbeiter der Platzpflege-Outsourcingfirma Josef Pötter Golf und Gartenbau, auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg, das Pflanzenschutzgesetz von 2012 mit der Novellierung des §17 und folgend. Auch, um uns Golfer zu schützen, wenn bestimmte Maßnahmen ordnungsgemäß und sachkundig ausgeführt werden, damit wir Golfer einen gepflegten Golfplatz bespielen können. Immer ein Spiel mit dem Gesetz und der Natur, dass man beherrschen muss.

Also liebe Golfer, falls Ihr mal wieder Aktionen auf dem Platz erlebt, dann wisst Ihr, die Damen und Herren Greenkeeper wissen was zu tun ist, gehen sorgsam, ökologisch und umweltfreundlich an die Sache heran – geschult eben.

____

Schon wieder ist ein Jahr vorbei…,

diesmal sang der Chor der Lions Norden-Nordsee zum Weihnachtsfest im Romantikhotel Reichshof. Ihr lieben Herren, das war wunderbar, perfekt einstudiert und voller Hingabe präsentiert. Der Lions-Chor tritt nicht öffentlich auf, umso herrlicher die Darbietung. Alle Anwesenden haben zum Schluss noch fleißig mit eingestimmt. Sehr schön, ein perfekter Abschluss für eine spannende Vorweihnachtszeit, die die Lions sehr kreativ verbracht haben. Es wurden Sterne bemalt und später mit großem persönlichen Einsatz der Lions Mitglieder und deren Familien auf dem Weihnachtsmarkt in Norden erfolgreich verkauft. Die Erlöse gehen wie immer z.B. an eine Stiftung, eine Institution, an Sportgruppen, an die Feuerwehr, für den Erhalt der sehr alten Arp-Schnitger Orgel in der Ludgeri-Kirche zu Norden, für Bienen-oder Streuobstwiesen, und auch an bedürftige Familien, um nur einiges zu nennen.
Danke liebe Lions Norden-Nordsee, das ich dabei sein konnte.

Das Romantikhotel Reichshof sorgte in diesem Jahr für den kulinarischen Abschluss mit Gans, Rotkohl und Knödel, klassisch eben, und nicht zu vergessen mit Vanilleeis und heißen Kirschen.

Mein Weihnachtsbazar war wie die Jahre zuvor im Helenenstift Hage, immer mit Unterstützung von Margit und Erika, die schwere Grippe hatte, nicht dabei sein konnte, und diesmal habe ich all meine Weihnachtsdekorationen, vom Adventskranz bis Türkranz, vom Kerzenleuchter bis Tischgesteck und Weihnachtsbaum dem Helenenstift geschenkt. Es freut mich wirklich sehr, als ich gesehen habe, dass auf dem wunderschönen Holztisch im neuen Café Heimathafen (unbedingt besuchen) auch ein von mir kreierter Kranz lag und viele Senioren drumherum ihren Kaffee tranken, mit fröhlichen Gesichtern. Freude schenken und Freude bekommen, das ist doch das Fest.
Vielen Dank, ich bin im nächsten Jahr wieder gerne dabei, wenn ich darf, und Ihr lieben Leser vergesst bis dahin nicht, der schönste und wahrscheinlich kleinste Weihnachtsbazar ist im Helenenstift in Hage. Danke an Joachim Freese, der den Bazar wieder toll organisiert hatte. Lest dazu auch meinen weiteren Artikel.


Und in diesem Jahr habe ich für den Golfclub Schloss Lütetsburg und die neuen Club-Räumlichkeiten die Weihnachtsdeko gemacht, hoffe, Ihr lieben Golfer hattet Eure Freude damit, ich hatte Spaß beim Basteln. Danke, lieber Präsident Karl-Heinz für Deine netten Worte, und natürlich geht mein herzlicher Dank an alle ehren- & hauptamtlichen Mitarbeiter der Golfanlage Schloss Lütetsburg, wir Golfer und Golferinnen hatten eine erfolgreiche Saison.


Lieben Dank an Headgreenkeeper Michael mit Team und natürlich Greenkeeperin und unser Mannschaftsmitglied Martina (im Bild), die wie immer sehr gute Arbeit auf dem Golfplatz vollbringen, nicht zu vergessen die neuen Wege. Sobald die ersten Sonnenstrahlen durchschimmern, werden wir Golfer bestimmt trockenen Fußes von a nach b kommen.

Liebe Ladies, Martina, Renate, Ute, Grace, Julia, Sabine, Liane, der 1. Liga Lütetsburg, danke für Euer Vertrauen, Eure Bereitschaft und Euren Siegeswillen. Wir werden 2018 wieder uns Bestes geben, da bin ich mir sicher, und als Captain habe ich bereits alle Planungen für die Saison abgeschlossen, freue mich jetzt auf schöne Trainings- und Golfrunden, super erfolgreiche Liga Spiele in der Landesliga, und vor allem auf unsere jetzigen winterlichen Aktivitäten. Lest dazu bitte auch meinen Artikel.

Das ist demnächst geplant.
Winter – Kochevent im Dock N° 8

Mitten in Norden, einer Stadt hoch oben im Norden an der Nordseeküste, mit dem naheliegenden Hafen Norddeich und den Fährverbindungen zu den Ostfriesischen Inseln, befindet sich ein schönes Restaurant, das für alle Interessierten neben der eigentlichen Küche auch Kochevents anbietet.


In einem Vorgespräch habe ich schon mal für meine Mannschafts-Ladies der Golfanlage Schloss Lütetsburg, zusammen mit Chef und Koch Matthias Brake (im Foto) ausgelotet, was wir schönes an einem 4 Gänge Menü kreieren und später durchführen können. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung unserer Männer, deren fachmännisches Verständnis für Aperitif, Weißwein oder Rotwein sowie Digestif, z.B. Whisky, durchaus unser Event bereichern kann, zumindest fröhlich.😄
Und natürlich werden insbesondere die Herren vom hauseigenen Sommelier unterstützt.


Wir werden uns also mal überraschen lassen und ich berichte über unser Kochevent und über das Gelingen. Pflaster habe ich bereits besorgt, denn nicht jeder kann mit exzellenten Küchenmessern hantieren. Aber auch das lernen wir. Schon mal ein kleiner Vorgeschmack…., schaut her, in diesen schönen Räumlichkeiten findet es statt.

Und wer sich an so ein Event nicht heranwagt, der kann im Dock N°8 vorbeischauen, die Speisekarte schmeichelt dem Gaumen, das Weinangebot ist perfekt, die Tapas werden täglich frisch gemacht, das Käseangebot ist modern und der Service ist liebenswert und prompt. Viel Spaß.

Martin Kaymer wünscht sich mehr Golfplätze, die das Spielvergnügen und Können fordern, und nicht nur langweilige Longhitter Plätze. Tiger Woods hat sich schon vor Jahren Golfbälle gewünscht, die nicht so weit fliegen.

Ja, und ich wünsche mir auf unserem spielfreudigen Platz etwas weniger Wind….

Ach, wenn Träume und Wünsche doch immer in Erfüllung gingen. Euch allen wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit, ein richtig schönes Familienessen, erfrischende Gespräche, coole Drinks und fröhliche Kindergesichter. Guten Rutsch in ein Jahr voller Frieden, neuer Träume und erfolgreichen Golf-Erlebnissen. Bleibt gesund und alles Liebe.

Eure Annelie

__________

the same procedure as every year….

Clubmeisterschaft Golfanlage Schloss Lütetsburg 2017

Clubmeister (Senioren) 2017: Annelie Straten & Eduard Meents, Golfanlage Schloss Lütetsburg

……………

My statement

Gestern hat Marcel Siem bei der Porsche Open in Green Eagles/Winsen an der Luhe, ein super schönes Hole in One gespielt. Bei drei offiziellen Spielen gelang ihm das. Beim ersten Mal bekam er einen Handschlag, beim zweiten Mal bekam eine Flasche Champagner und nun endlich bekam er einen Sportwagen der Marke Porsche im Wert von 200.000 Euro. Herzlichen Glückwunsch  Marcel, ich freue mich richtig mit, ein besonderer Tag, Dein 400. Turnier, begleitet von Deiner Frau Laura als Caddy. Wenn das kein Glücksbringer ist 😘

Mehr dazu auf: golfpilot.de

29.Juli 2017

……….

My Statement

In dieser Woche findet in Royal Birkdale/Großbritanien, die 146. Open Championship statt und die Weltelite kämpft um den begehrten „Claret Jug“. Die Open ist das älteste Major der Welt.

Und während in der kommenden Woche Sergio Garcia in den Hafen der Ehe steuert, WAHRSCHEINLICH NICHT DABEI SEIN WIRD,  findet sich die Weltgolfelite in Green Eagles/Winsen an der Luhe/Germany ein, zur Porsche European.

Wer also noch nicht weiß, was er vom 26.-29. Juli 2017 machen möchte…😄😄😀

…….

My Statement

Martin Kaymer hat auf seiner Facebook Seite ein Statement abgegeben, indem er sich klar dazu äußerte, das er weder Tiger Woods Verhaftung kritisiert, aber auch nicht Tigers Verhalten. Er spricht von einem Idiol, einem Vorbild, einem Menschen der andere Menschen vereint hat und der jetzt in einer schweren Krise seines Lebens ist. Er braucht nicht unsere Kritik – er braucht unsere Unterstützung und Hilfe.

Danke Martin, so sehe ich das auch.
Vielleicht ist es auch die Eigenart der Steinböcke. Das Leben mit vielen Höhen und Tiefen erleben, intensiver verstehen und dem Menschen helfen, schnell wieder zu dem zu werden, was diesen Menschen eben so einzigartig macht.

Manchmal fängt Ungerechtigkeit schon im Kleinen an.
Der Deutsche Golfverband sagt: Preise sollte man nicht fürs „Sitzfleisch“ vergeben, sondern für Leistungen – auch, wenn man den Preis gerade nicht entgegen nehmen kann.

Tigers Lebens-Leistung darf man nicht vergessen. Fast 40 Jahre seines Lebens hat er sich dem Golfsport gewidmet und viel dafür getan. Vorsicht mit Kritik, nur weil das Leben eines wertvollen Menschen nicht gerade rund läuft.

Bitte überlasst auch dem Sieger den Preis! Ihr achtet und schätzt damit auch die Leistung des Menschen. Play fair!

 

My Statement

Ach, der Wonnemonat Mai. Es regnet, oder Mairegen bringt Segen….

Schon in ein paar Tagen beginnen geballt überall die Wettspiele, Ligaspiele oder Freundschaftsspiele. Die Zeit verfliegt und der. Maiauftakt hält garantiert herrliche Überaschungen für alle Golferinnen und Golfer bereit.

Auf einigen Golfanlagen wird man wahre Meisterstücke der Greenkeeperkunst sehen, auf anderen Verzweiflungs- , Versäumungs- und Rettungsversuche. Dem zahlenden und spielendem Golfer wird da schon so einiges zugemutet und abverlangt.

Gerade der Mai zeigt die Stärken und Schwächen einer Golfanlage, wie sie aus dem Winter kommt. Wie heißt es doch so schön in einem Lied….im Märzen der Bauer sein Rösslein einspannt…

…….

My statement:

Fröhliche Ostertage wünsche ich allen Leserinnen und Lesern. Auch, wenn sich das Wetter ganz dem April angemessen zeigt, so starten auf vielen Golfanlagen die Saisonturniere, und vielleicht hat der Osterhase ein paar bunte Eier auf dem Platz versteckt. Viel Spaß!

 

My statement:

Was ist Augusta?

In Amerika, genauer im Bundesstaat Georgia, entstand der Golfplatz Augusta, der durch Golflegende Bobby Jones zu dem wurde, was wir Amateurgolfer als unerreichbar ansehen.

Aber wer war Bobby Jones?
Vielleicht hat der ein oder andere Golfinteressierte schon mal den Film gesehen, „die Legende von Bagger Vance“. Bobby Jones wird in dem Film als Gentleman hervorragend dargestellt, und bestimmt war er es auch. 1902 in Atlanta/Georgia geboren, spielte er bereits im Garten der Eltern das kurze Spiel und konnte sich so den Tag vertreiben. Das zahlte sich aus.

Er gewann 2x die Open Championsship und 4x die US Open, neben vielen anderen Titeln. 1930 holte sich Bobby Jones alle vier Major Titel und ging damit in die Geschichte, später in die World Golf Hall of Fame ein.
Mit seinem Freund Clifford Roberts beschloss er, Augusta zu bauen, denn er wollte unbedingt die US Open nach Augusta holen. Das gelang ihm nicht, aber das Master wurde ausgetragen und heute findet es immer noch jede zweite Woche im April statt.

1937 wurde der Sieger mit der Einführung des grünen Jackets geehrt, für jeden Golfer, auch heute noch, ein sehr emotionaler Moment, wenn ihm das Jacket übergestreift wird.

Die gestandenen Herren weichen förmlich auf….

Bobby Jones ist vielen Golfern bekannt, aber Augusta National Golf Club hat auch schon mal ein interessierter Nichtgolfer gehört.
Bobby Jones studierte Jura, schrieb später Bücher und unterrichtete sogar auch Golf. Schade, das ich diesen wundervollen Golfer nicht kennenlernen konnte. Er soll tatsächlich so gewesen sein, wie vom Schauspieler im Film dargestellt. Ein Golfer von Eleganz und Stil, sportlicher Fairness und Toleranz.

Im Augusta National Golf Club wurden erst auf öffentlichen Druck hin 2012 Ladies aufgenommen, die erste war die ehemalige Außenministern Condoleezza Rice, gefolgt von Groß-Unternehmerin Darla Moore.

Die Magnolia Lane ist die Strasse zum Eingangstor, mit über 60 Magnolien. Der gesamte Platz hat viele Rhododendren und Azalen, deren Blüten in Folie gehüllt und mit Wärmelampen behandelt werden, damit alle rechtzeitig zum Master blühen. Kahlstellen auf den Fairways oder Grüns (gibt es eigentlich nicht) werden mit Lebensmittelfarbe grün eingefärbt, das Wasser wird blau nachgefärbt, und unter den Bäumen liegen rotbraun eingefärbte Fichtennadeln statt schnödem Rindenmulch. Der Sand in den Bunkern glitzert leuchtend weiß und bildet einen Kontrast zum perfekten Drumherum. Anfangs ein Abfallprodukt, ist der Quarzsand heute in dieser exzellenten Körnung kaum noch zu bezahlen. Naja, für Augusta schon….

Der Golfplatz ist nur ein paar Monate zu bespielen, für Mitglieder und deren Gäste.

Während der anderen Zeit wird nur am bestgepflegtesten Platz der Welt gearbeitet, alles für das Master.

Ach, und es gibt noch so viele Geschichten von Augusta zu berichten, eine ist die Namensgebung der klassischen, stilvollen und geschichtsträchtigen Abschlagsmarkierungen.

Klassische Augusta Abschlagmarkierung

Und das wird manchmal daraus gemacht. Das tut weh…., mein geschultes Designerherz weint.

Stilblüten

April 2017

My statement:

the same procedure as every year….

Clubmeisterschaft Golfanlage Schloss Lütetsburg 2016

clubmeister_2016

 

Bild-Quelle: Heiner Lübben

September 2016

My statement:

schaut einfach mal auf golfpilot.de unter aktuell!

Olympia 2016 in Rio, News und statements der Superstars im Golfsport und tolle Bilder. Schade, das es bei Martin Kaymer ( bin Martin Fan, neben Henrik, Phil…… ) nicht so geklappt hat, wie er es sich gewünscht hat. Aber seine Platzierung  ist trotzdem super.

Gratulation an Justin Rose für Gold, Henrik Stenson Silber und Matt Kuchar Bronze. Ein tolles Finale.

Freue mich schon auf die Ladies ab Mittwoch, besonders Sandra Gal, die ich auch persönlich kennen lernen konnte.

Drücke die Daumen!!!!!!

My statement:

Auf deutschen Golfanlagen wurden die jährlichen Clubmeisterschaften gespielt. Auch ich habe mich dieser Aufgabe wieder gestellt und meinen Titel, Seniorinnenmeisterin und Vizemeisterin im Brutto der Damen, an anderer Stelle, verteidigt. Herzlichen Glückwunsch allen MeisterInnen!

Clubmeister_2015Bild-Quelle: Golfanlage Schloss Lütetsburg

September 2015

 

My statement:

Martin_Kaymer_BIO_2015

Martin Kaymer auf der BMW International Open 2015 bei der Suche nach seinem Abschlag auf Bahn 18 der ins Wasserhindernis gelangte. Danke an BMW für das Foto.

Während die Welt sich drehte, drehte sich meine kleine Welt um den Umbau unseres Hauses. Wir haben die dritte Hochzeit unserer ehemaligen Auszubildenden gefeiert, alle sehr romantisch, elegant und wundervoll. Steffi hatte bereits ihren ersten Hochzeitstag, Olga feiert ihn in den nächsten Tagen und Markus ist noch in den Flitterwochen. Martin Kaymer hat bei den BMW International Open in München Eichenried den Cut verpasst, aber er konnte einen erfolgreichen 4. Platz bei den France Open in Paris erspielen. Der DGV – Deutsche Golfverband, hat einen neuen Präsidenten, Klaus Kobold. Die deutsche Ryder Cup Bewerbung läuft und steht im September vor der Entscheidung. Im September findet erstmals ein European Tour Turnier mit Titelsponsor Porsche im Hartl Golfresort Bad Griesbach statt. Die Lions Norden Nordsee haben ihren Wanderpokal in diesem Jahr bei einem Golfturnier auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg an die Rotaryer abgegeben. Unser Freund Hörby von der FRAPORT Frankfurt musste seinen Wanderpokal gegen den Münchner Flughafen dieses Jahr ohne meine Unterstützung auf der Golfanlage Lichtenau verteidigen. Der AUDI Quadro Cup in Bad Griesbach findet leider ohne mich statt. Die Baymego Clubmeisterschaft in Regensburg ist ins Wasser gefallen, obwohl wir mit Ralf´s Boot über die Donau zur Golfanlage hätten schippern können. Meine Freundin Anette hat endlich ihr ersehntes Handicap. Benny kaut seinen Knochen jetzt im Himmel. Sonja und Weert haben ihren Traum vom Häuschen in die Realität umgesetzt.. Adriaan hat seinen ersten Tisch gebaut. André arbeitet an der Verteidigung seines Titels Handwerker des Jahres 2014. Und ich habe im Juli mein erstes Turnier in diesem Jahr gespielt.

11. Juli 2015

…..

 

Einen schönen Himmelfahrtstag im Schlosspark Lütetsburg beim Gottesdienst und allen Vätern, tollen Vatertag!

………

Schöne Ostertage wünsche ich allen.

…….

My statement:

Olé, olé, olé – Herzlichen Glückwunsch an das europäische Ryder Cup Team. Ich fand es spannend, und ich wäre so gerne dabei gewesen!

Was kann schöner sein als so ein überragender Sieg…

…..

Save the date – Solheim Cup vom 13. – 16. September 2015 auf der Golfanlage St. Leon Rot

Die Geschichte sollte neu geschrieben werden, denn es gelang dem europäischen Team in Colorado (USA) erstmalig den Solheim Cup zu gewinnen. Das europäische Team, unter Leitung von Captain Liselotte Neumann, überzeugte haushoch, und die Deutsche Caroline Masson, zum ersten Mal dabei, zeigte hervorragende Leistungen neben ihren Team-Ladies aus den benachbarten, europäischen Ländern.

Das war 2013.

Im nächsten Jahr, also 2015, findet der Solheim Cup, das „weibliche“ Gegenstück zum Ryder Cup in Germany statt. Ein riesiges Ereignis, das man als begeisterter Golfer nicht verpassen darf. Save the date!

Möchtet Ihr mehr wissen, dann klickt einfach meinen Solheim Cup Banner auf der rechten Seite an oder lest weiter.

Celtic Manor Hotel, Newport, Wales - Ryder Cup 2010 & September 2014 Nato Gipfel

Celtic Manor Hotel, Newport, Wales – Ryder Cup 2010 & September 2014 Nato Gipfel

Und noch ein großes Ereignis, der Kontinentalvergleich der Herren – Ryder Cup!

Die Herren spielen in diesem Jahr den Ryder Cup in Gleneagles, Schottland, vom 26. – 28. September 2014.

Im europäischen Team sind dabei: Rory McIlroy ( IRL ) Victor Dubuisson ( FRA ) Jamie Donaldson ( WALES ) Henrik Stensin ( SWE ) Sergio Garcia ( ESP ) Justin Rose ( ENG ) Martin Kaymer ( GER ) Thomas Björn ( DEN ) Stephen Gallacher ( ENG ) Graeme McDowell ( IRL ) Ian Poulter ( ENG) Lee Westwood ( ENG )

Captain – Paul McGinley ( IRL )

Golflegende Arnold Palmer und Adriaan

Golflegende Arnold Palmer und Adriaan

Vize Captains – Des Smyth ( IRL ) Sam Torrance ( ENG ) José Maria Olazábal ( ESP ) Padraig Harrington ( IRL ) Miguel Angel Jiménez (ESP )

Ryder Cup 2010 Course, Loch 14

Ryder Cup 2010 Course, Loch 14

Kann man diesen Termin vergessen?

Sicher nicht!

Bei den weltbesten Ladies heißt es nicht Ryder Cup – sondern Solheim Cup – 2015 in Germany

Die Golfanlage St. Leon Rot kann 2015 das weltweit wichtigste Profi Damen Turnier austragen, denn erstmals findet dieses sportlich, hochkarätige Ereignis in Deutschland statt.

Damit konnte sich die deutsche Bewerbung der Marketing- und Servicegesellschaft des Deutschen Golf Verbandes (DGV), Deutsche Golf Sport GmbH (DGS), und durch die finanzielle Sicherstellung durch Alliance Versicherung sowie SAP, Betreiber der Golfanlage St. Leon Rot, bei der seit Ende 2010 laufenden Ausschreibung, endgültig gegen alle anderen Bewerbernationen durchsetzen.

Bei der Bewerbung zum Ryder Cup 2018 hatte es nicht geklappt, hier gewann Frankreich das Rennen. Es fehlten einfach Finanzgeber und die politische Unterstützung, die den Golfsport immer noch als Randsportart betrachtet.

Der Solheim Cup im September 2015 wird in St. Leon-Rot auf einer Anlage ausgetragen, die bereits mehrfach erfolgreich beweisen konnte, dass sie hochkarätige, internationale Golfevents auf höchstem Qualitätsniveau veranstalten kann.

Im Solheim Cup, dem 1990 erstmals aufgetragenen Pendant der Damen zum Ryder Cup, messen sich alle zwei Jahre die besten zwölf Golfspielerinnen Europas mit den erfolgreichsten zwölf Proetten aus den USA im Matchplay. Auch dieser Teamwettbewerb wird im Wechsel in Europa und den USA ausgetragen, so dass er nur alle vier Jahre in Europa stattfinden kann. Letzter Gastgeber war im Jahr 2011 Irland.

Die weltweite Bedeutung des Solheim Cup geht aus einigen Zahlen hervor: 120.000 – zu erheblichem Teil internationale – Zuschauer verfolgen das Geschehen vor Ort, rund 350 akkreditierte Journalisten berichten darüber und Fernsehübertragungen werden in 140 Ländern ausgestrahlt. Damit bietet dieses Event für Deutschland die einmalige Chance, sich weltweit als Golfnation darzustellen und ist gleichzeitig ein wichtiger Baustein, den Golfsport in Deutschland selbst noch weiter zu entwickeln und das Interesse und die Begeisterung in der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen. Das unterstreicht auch Hans Joachim Nothelfer, Präsident Deutscher Golf Verband: „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich die Verantwortlichen der Ladies European Tour für Deutschland als Austragungsort entschieden haben. Dieses in uns gesetzte Vertrauen werden wir gemeinsam mit der Golfanlage St. Leon-Rot und allen Partnern rechtfertigen.“

Wir sehen uns dort….

Eure

Annelie Straten

 

3. Sept. 2014

+++

 

My statement:

Am Rande erzählt…, internationales Golferinnen Event,

Ladies German Open 2014, auf der Golfanlage Wörthsee, südwestlich von München, gibt es neben 57 Welt-Top-Golferinnen auch andere sehenswerte Dinge. Unbedingt besuchen, die Ladies German Open geht noch bis Sonntag.

Ladies_German_Open_2014_001027Viele Aussteller in der aufgebauten Zeltstadt präsentieren ihre Ladies_German_Open_2014_001032Produkte und im riesigen Proshop-Zelt gibt es Waren soweit das Auge auch nur schauen kann. Die Farbenpracht allein macht schon Spass beim shoppen, mal ganz davon abgesehen, das es Ladies_German_Open_2014_001029hervorragende Schnäppchen gibt. ladiesshopping!!!

Der Wiesbadener Hersteller vom smart Drink „acáo“, der sehr großzügig sein Produkt auf der Golfanlage Wörthsee zeigt, wird die Ladies_German_Open_2014_001037Besucher mit seinem Drink bei den heißen Temperaturen überraschen und erfrischen. Damit kann man durchhalten, fit, köstlich, frisch…, am besten gleich was mitnehmen für Zuhause und dann ab damit, eisgekühlt ins Golfbag!Ladies_German_Open_2014_acáo

Arabella präsentiert sich sportlich mit einem knallroten BMW Oldtimer und natürlich innovativ. Erst kürzlich war ich auf Mallorca und konnte die herrlichen Arabella Golfplätze genießen. Also nicht vergessen Infos bei Arabella zu holen, denn das Gute liegt so nahe!Ladies_German_Open_2014_001023

Der Haupt-Präsentingpartner der Ladies German Open, „Marriott„, verdient unsere ganze Aufmerksamkeit, denn die Ladies brauchen Unternehmen wie Marriott, Avalon, Antenne Bayern usw. und vielleicht auch „Sie mit Ihrem Unternehmen“, denn das Preisgeld der Ladies wurde in diesem Jahr um 100.000 Euro gekürzt. Deutschland hat nur eine Ladies German Open und die möchten wir doch auch behalten und weiterhin attraktiv gestalten. Und es wäre wirklich schön, wenn wir im Fernsehen etwas mehr Ladies Golf sehen könnten.

Ladies_German_Open_2014_001022Im Gespräch mit Geschäftsführer André Mosig konnte Adriaan von Golfpilot.de, einige News rund um die Vorbereitungen für ein so großes Event erörtern. Jetzt sind die Vorbereitungen aber abgeschlossen und André kann auch ein wenig vom Event genießen. Die Golfanlage Wörthsee präsentiert sich hervorragend gepflegt, das bestätigte auch Sandra Gal, Deutschlands Nr.1.

Heute ist Freitag, da kann man noch kostenlos auf die Ladies German Ladies_German_Open_2014_001103Open, und für das Wochenende gibt es noch viele Karten. WM-Fussball ist jetzt vorbei, die Fussball-Spieler sind im Urlaub oder „verkauft“, und nun spielen die Ladies der ganzen Welt, darunter Deutschlands Nr.1 Sandra Gal, traumhaftes Golf auf der Golfanlage Wörthsee.

Ich war da – ein wunderbarer Tag!

 

18. Juli 2014

++

 

My statement:

Beim Spiel geht vieles leichter…

Wozu eine Betriebssportgruppe?
Zuerst einmal ist es doch der soziale Kontakt, der uns motiviert und uns Sicherheit gibt, mal ganz abgesehen vom besseren Betriebsklima, das sich durch ein Miteinander wesentlich einfühlsamer und realiLichtenau_Puttingstischer zeigt. Die Krankheitsrate fällt um fast drei Viertel, ist der Mensch aktiv und positiv gestimmt, und vielen Menschen wird so überhaupt ein Sport erst näher gebracht.

Es gibt wohl kaum einen besseren Betriebssport als Golf, das finde ich.

Beim Golfspiel gibt es keine Einschränkungen durch Alter, Größe, Gewicht, oder, oder….( Buchtipp: Mut zur neuen Hüfte von Heidi Rauch & Peter Herrchen ), alle können beim Golfspiel dabei sein. Besonders wichtig ist es vielleicht noch, das es keinen „Trikotstress“ gibt, denn der Golfer ist immer angezogen. Eine nicht unerhebliche, multikulturelle Variante beim Betriebssport. Und man muss sich nicht messen, das kann man wieder im Büro oder an der Werkbank praktizieren.

Beim Golfspiel hat jeder Golfer seine spezielle Spielstärke, die man als Handicap (Stammvorgabe) bezeichnet. So kann ein Golfbeginner auch mit einem bereits seit Jahren aktivem Golfer zusammen spielen, ohne sich vergleichen zu müssen. Zudem gibt es viele Golfanlagen, die ganz in der Nähe der Betriebe liegen, und es können unbegrenzte Teilnehmer am Betriebssport Golf mitmachen. Und das Wichtigste, Golf macht so viel Spass…

….und Spass braucht der Mensch auch. Ein herzhaftes Lachen macht einfach glücklich, ich weiß das, ich spiele Golf.

Betriebssport, der Spaß macht: hier klicken Fraport vs. Münchner Flughafen

06. Juli 2014

++

My statement:

Was kommt nach zwei Tagen Presse…

das fragte sich Carlo Knauss von Sky anlässlich der 114. US Open auf Pinehurst No.2 und dem sensationellen Erfolg von Martin Kaymer. Zum ersten mal in der Geschichte gewann ein deutscher Golfer, und zum ersten mal ein

Martin Kaymer bei der BWM PGA Championship 2014, Bild: BWM Group

Martin Kaymer bei der BWM PGA Championship 2014, Bild: BWM Group

Festlandeuropäer, und zum ersten mal…..bei diesem Turnier hat „mein“ Martin so ziemlich alle erdenklichen Statistiken und Erfolge der US Open gesprengt. Wie schon vorher in seiner Karriere. Auf seinen Golfbällen steht eine 59, und die hat er beim Start in seine berufliche Laufbahn in Habsberg gespielt. Übrigens, ich liebe diesen Platz ebenfalls.

Bei der Berichterstattung zur Fussball WM 2014 in Brasilien, und dem Superhelden der Nationalmannschaft Thomas Müller sowie dem Selfie mit Lukas Podolski und unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, da kann so ein Mega-Ereignis mit Martin in den USA schon mal vergessen werden. Ich glaube allerdings auch, unsere Bundeskanzlerin spielt kein Golf – allerdings Fussball wohl auch nicht, naja, sie kann nun wirklich nicht überall dabei sein.

Aber es gibt genügend Politiker die Golf spielen. Hat denn nicht mal einer Zeit für ein Selfie mit Martin gehabt? Thomas Müller spielt ja auch Golf, und Lukas Podolski hat Martin zu seinem Sieg sofort per Twitter gratuliert. Und Oliver Kahn spielt Golf, Oliver Bierhoff, Philip Lahm, Sepp Meier und natürlich auch der „bekannteste deutsche Golfer“ Franz Beckenbauer….

….und Martin ist Werbepartner von großen deutschen Unternehmen wie Mercedes, SAP, Boss und Adidas. Und sein Platz im Ryder Cup 2014 ist sicher. Der Ryder Cup, „nur ein unbedeutendes!!!“ Turnier zwischen Europa und Amerika, nichts für unsere Bundeskanzlerin oder die Tagespresse, oder Olympia 2016….übrigens beim Ryder Cup 2012 machte Martin den entscheidenden Putt ( in der Fussballsprache: Tor ) und all meine Golf spielenden Freunde in ganz Europa und in Amerika waren über die Leistung von Martin begeistert, auch ohne Zeitungs-Headline!

Ja, lieber Carlo Knauss, damit müssen wir wohl in Deutschland leben.
Golf, der schönste und spannendste Sport für mich und wie ich weiß, für Dich, ist nun mal kein Türöffner. Der Golfsport dümpelt medial so vor sich hin, und ab und an wird ein Star geboren, still und leise wie in den 80zigern Bernhard Langer oder jetzt z.B. Martin Kaymer. Zwischendurch hatte die Presse doch genug Futter, als Martin von Platz 1 der Weltrangliste – noch mal, Weltrangliste – seinen Schwung verloren hatte und abstürzte. Ich hätte Martin gerne in meine Arme genommen, nach den bösen Unkenrufen. Aber Steinböcke wie Martin und ich kennen das, oder Steinbock Tiger Woods, der kann auch ein Liedchen singen, was es heißt, wenn man seinen Schwung verloren hat. Wobei, medienpräsenter verläuft das Leben von Tiger schon. Da sollte Martin noch an sich arbeiten, jetzt, wo er seinen Schwung wieder gefunden hat, oder vielleicht doch lieber nicht. Was meinst Du Carlo, wollen wir denn diese Schlagzeilen lesen?

Also, wie können wir am „Golf-Ball“ bleiben?
Ich weiß es, ich schreibe einfach mal so wie ich es empfinde, Tage später, und Du lieber Carlo wirst die BMW International Open auf Gut Lärchenhof spannend kommentieren, und Martin wird bestimmt wieder toll spielen. Tage später kommt dann wieder mein Einsatz. So schließen wir den Kreislauf und um mit dem Werbeslogan der Marke Danone zu schließen: Früher oder später kriegen wir Euch!

22. Juni 2014

++

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author