Golfers Lieblingsgericht

Des Golfers Lieblingsgericht nach dem Spiel – Currywurst mit Pommes!
Als absoluter Spitzenreiter, vom hohen Norden bis in den Süden Deutschlands, führt die „Currywurst mit Pommes“. Varianten gibt es nur bei Pommes rot, rot-weiß oder auch ganz ohne Mayonnaise und Ketchup. Die Wurst und Currysauce spielen eine wichtige Rolle. Geliebt wird sie vor allem würzig und heiß, und das Gericht sollte schnell auf den Tisch kommen. Vielen Dank an die Golfanlage Haus Bey, Golfanlage Velderhof, Golfanlage Syke, Golfanlage Heckenhof (im Restaurant Golfanlage Heckenhof entstand mein Titelfoto Currywurst).

Fast ebenso beliebt ist das Schnitzel mit Pommes oder Bratkartoffeln, die Golfanlage Warnemünde meldete mir gleich das „Hamburger Schnitzel mit Spiegelei“ und die Vorliebe zu den köstlichen Bratkartoffeln, und die Golfanlage Gut Rieden schließt sich dem an, wobei das Schnitzel ohne Spiegelei, dafür mit Pommes wohl mehr im Süden bevorzugt wird. In die nördlichere Region könnte man dann das Roastbeef mit Bratkartoffeln eingliedern, das der Golfer auf der Golfanlage Hamburg-Walddörfer bevorzugt.

Bad_Abbach_Deutenhof25An dritter Stelle favorisiert der Golfer Pasta, am liebsten hausgemacht wie auf der Golfanlage Hof, Golfanlage Bad Abbach oder der Golfanlage Sagmühle. Pasta, am liebsten mit Filetspitzen oder Putenkeule, Pasta mit Olivenöl oder Tomatensauce, Pasta in allen Variationen.

Und, weil wir Golfer, mich eingeschlossen, auch gesund leben möchten, steht als viertes Gericht der Salat ganz oben auf der Bestellliste. Vom kleinen Salat bis zum italienischen Insalata mista, wie es gefällt. Oder, wie auf der Golfanlage Oberpfälzer Wald als frischer Oberpfälzer_Wald_Tellergericht„Rough Salat“ von der Küchenchefin, Frau Dietrich, selbst angerichtet. Vielen Dank für das schöne Foto, das ich gleich hier präsentiere. Das macht Appetit! Ich sollte mal wieder in die Oberpflalz reisen…

Herzlichen Dank an alle Golfanlagen, die mich bei meiner Umfrage zu den Lieblingsgerichten der Golfer so schnell und aktiv, ehrlich und charmant, unterstützt haben.

Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir eine Speisekarte wünschen, die nicht mehr als drei Gerichte am Tag präsentiert, dafür aber frisch, aus der Region, saisonal oder wirklich selbstgemacht und zum Herbst hin gerne mal eine deftige Erbsen- oder Ochsenschwanzsuppe.

Ja, das wäre mein Wunsch…

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author