Bouillabaisse – einfach köstlich!

Meine Bouillabaise in nur knapp einer Stunde fertig auf dem Tisch!

Beim Fischhändler habe ich mir Fischreste bestellt, bitte ankündigen, dass es für eine Suppe ist. Für die spätere Einlage habe ich mir Salzwasser Fischstückchen bestellt – nicht zu viel, und einfach mal auf den Preis schauen, was man sich da kaufen kann. Immer ideal sind Fische mit festem Fleisch, aber auch ein Lachsstück eignet sich. Das Farbenspiel (weiss bis rosa) der Fischstückchen macht die Bouillabaise später interessant. Muscheln und Shrimps machen sich auch gut in der Suppe.suppe

Hat man alles, kommt der große Suppentopf auf den Herd mit viel Wasser, Suppengemüse, Kräutern und Gewürzen, so lasse ich die Fischreste (vorher waschen) garen. Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer, Salbei, Chilischoten und etwas Rosmarin kommen hinzu, nicht zu sparsam sein. Beim Suppengemüse habe ich mir vorher etwas Gemüse und Kräuter klein geschnitten und zur Seite gelegt. Die groben Stücke koche ich im Fond mit.

Ist der Fischfond fertig, gieße ich durch ein Sieb alles ab. Das Sieb (oder ein Kuchentuch) sollte dünn sein, damit keine Fischgräte hindurch huschen kann und später den Suppenkasper verärgert.

Zum durchgesiebten Fond, der wieder im Topf landet, gebe ich die kleinen Stücke Suppengemüse, die ich mir vorher zurück gelegt habe. Ist das Gemüse fast gar (ein paar Minuten), lege ich ganz vorsichtig die zurechtgeschnittenen Stückchen Salzwasserfisch hinein. Bitte nicht mehr rühren, damit der Fisch nicht zerfällt. Das sieht nicht mehr gut aus.

Die Fischstückchen können jetzt leicht ziehen und nach nur wenigen Minuten ist die köstliche Bouillabaise fertig. Vielleicht einmal abschmecken.

Guten Appetit!

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author