1. Lütetsburg Liga AK 50

Take off – Liga 2018


Rastede war Gastgeber, ein sehr guter, denn der Platz präsentierte sich ausgesprochen perfekt. Schnelle Grüns und wunderbar große Vorgrüns, und in korrekter Höhe gemähte, breite Fairways. Eine Bienenwiese, so herrlich blühend, dass man stehen bleiben musste und die botanische Vielfalt mit ihrer Farbenpracht genießen konnte.

Allein das Übungsgelände mit dem übergroßen Puttinggrün, rundherum gepflegt und einladend. Danke an das gesamte Team von Rastede, die uns Liga-Ladies damit einen perfekten Tag beschert haben.

Und natürlich großen Dank an die Liga-Captain-Lady Birgitte, die wie immer alles bestens organisiert hatte, und mit ihrem fachfraulichen Rat bei der Ausführung der Siegerlisten stets wusste, wie es richtig geht.

Unsere Liga Ladies starteten diesmal gegen Bad Zwischenahn. Ein schlagkräftiges Team, die es uns nicht leicht gemacht haben, doch letztendlich konnten wir den Sieg mit nach Hause nehmen – und den hielten wir bildlich gesprochen auch fest in unseren Händen.

v.r.: Captain Birgitte und Annelie nach dem Spiel

Annelie, Grace und Sabine konnten souverän ihr Spiel gegen Marianne, Edith und Annelene gewinnen. Martina, unsere Kämpferin, spielte ein nervenzerrendes Lochspiel mit ihrer Partnerin Kirsten von Bad Zwischenahn und konnte am 18. Grün ein Unentschieden erzielen.

Liga Ladies aus Bad Zwischenahn

 

Annelie und Marianne kurz vor dem Take Off 2018

Liane und Renate hatten sehr starke Gegnerinnen mit Petra und Gemma, bei den beiden lief es einfach rund. Und wie es immer so ist, einer wird gewinnen, und diesmal war es unsere Mannschaft, die 1. Lütetsburg Liga AK 50. Da kann man glücklich den Heimweg antreten.

v.l.n.r.: Heidi aus Wiesmoor, Annelie aus Lütetsburg und Ute aus Osnabrück

Marianne auf dem Weg zum 18. Grün, leider hatte uns zum Ende der Runde die Sonne verlassen.

Vielen Dank an das Team Bad Zwischenahn. Ihr ward so super, und wir freuen uns schon riesig auf das Liga Spiel bei Euch.

Das nächste Spiel wird in Lohne sein gegen Wiesmoor. Drückt uns die Daumen…😍

 

 

 

Lest dazu bitte meinen Beitrag über Rastede…. hier klicken

 


Toller Start in die Golfsaison beim Mannschaftscup 2018

Bei der 3. Mannschaftsmeisterschaft auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg im Juni, haben sich alle acht Mannschaften beteiligt, von Senioren AK 65, Senioren/Seniorinnen AK 50 bis Herren/Damen AK 30.

Wie bereits im letzten Jahr konnten wir unseren Platz verteidigen, und dass, obwohl wir diesmal, statt vom roten Abschlag, von gelb gespielt haben. Das heißt, der Platz war für uns Ladies rund 700 Meter länger, normalerweise schlagen die Herren von gelb ab.

Als direkte Mitbewerber haben wir den jüngeren Damen der Altersgruppe AK 30 den Schneid abgenommen. Nicht nur, dass unsere bärenstarke 1. Seniorinnen Mannschaft unter der Leitung von Captain Annelie, wieder einmal gezeigt hat, welches golferisches Potential in ihnen steckt. Super gespielt haben diesmal Annelie, Grace, Liane, Martina, Renate und Ute.

In der Sonderwertung konnten wir sogar den Sieg beim „longest drive“ durch unsere Spielerin Liane gewinnen. Im letzten Jahr holte sich Martina den Sonderpreis.

Und in der Einzelwertung aller Ladies erspielte Annelie, auch wie im letzten Jahr, den 1. Platz im Brutto mit 81 Schlägen (vom gelben Abschlag gespielt).

Unsere Mannschaftsspielerinnen Elgard, Sabine und Julia haben uns ganz fest die Daumen gedrückt. Danke Euch – hat geholfen!😄

Und schon in dieser Woche geht es ins erste Ligaspiel der Saison 2018 nach Rastede gegen Bad Zwischenahn.

 

 


 

Fotosession bei den Liga-Ladies


So ein Fotoshooting hat es schon in sich, posen, Augen auf für alle und auch noch nett drein schaun. Gar nicht so leicht, wenn es sich um Aufnahmen mit vielen beteiligten Ladies handelt. Heidi Klum mit Germanys Next Topmodel wäre stolz auf uns.

Doch nun haben wir es geschafft, und ausstaffiert von unseren neuen und langjährigen Sponsoren präsentiert sich hier unsere Seniorinnen Liga,

Golfanlage Schloß Lütetsburg, sommerfrisch und sportlich fit für die Saison 2018.

Unsere Sponsoren:

Danke an unseren Fotografen Adriaan, der sich die Zeit für die Fotosession genommen hat.

 

 

Unser Winter war geprägt von Unternehmungen. Wir haben ein großes, kulinarisches Kochevent im Dock No 8, Norden, veranstaltet, unter fachmännischer Hilfe der Inhabercrew und des Teams, begleitet von unseren Partnern. Bei Künstlerin Birgit Barkhoff, Hage, waren wir im Atelier und konnten unsere ungeahnten künstlerischen Fähigkeiten ausleben. Martina hat uns in diesem Winter mit allerlei Fragen aus den DGV-Regelbüchern gelöchert, aber wir waren auch fleißige Schüler. Im Indoor-Golfcenter der Golfanlage Lütetsburg haben wir ein golferisches Spaßprogramm absolviert, und wir waren immer auf der Suche nach Sponsoren – sehr erfolgreich. Renate und Annelie waren zum Mannschafts- und Ladiescaptain Saisonauftakt im GC Herzogstadt Celle, und wir haben mit unseren zugelosten Partnern im Texas Scramble bereits tolle Erfolge erzielt. click2annelie.de war wieder ein Sponsor der Captainveranstaltung. Lest dazu: 25 Jahre Ladies Captains Party

Unser anschließendes Mannschafts-Meeting haben wir ganz im Sinne der Teambildung abgehalten. Es ging um uns, und es ging um jeden Einzelnen. Unsere Ziele, unsere Vorstellungen, unsere Wünsche und unsere Träume…

….lassen wir sie wahr werden.

 


… und ab ins Trainingscamp,
es ist kalter Ostwind, aber das soll uns Ladies nicht davon abhalten wieder die Golfschläger zu schwingen, denn es naht die Zeit der Ligaspiele. Da wollen wir fit sein.

 

 

Unser Netzwerk Faszien
Lest meinen Beitrag zu dem spannenden Thema! hier klicken

 


Wir sind weiterhin aktiv…

…das Wetter macht uns gerade müde, wir vermissen die Sonne und unser Speisezettel zeigt die Tendenz zu deftigem Essen. Aber das muss auch sein.

Bald ist der Golfplatz wieder voll bespielbar, und so hat Martina uns zur Saisonvorbereitung in der jetzigen Winterzeit mit allerlei kniffligen Regelfragen konfrontiert. Regeln sind ja etwas sehr trockenes, theoretisches oder abstraktes. Gemeinsam haben wir deshalb Situationen dargestellt, besprochen, die Situation erkannt, und wir haben die Regellösung gefunden. Es ist ja auch sehr logisch, aber ist man erst mal in einer Stresssituation im Turnier auf dem Golfplatz, wirkt das Gehirn wie ausgeschaltet. Je besser also die Regeln verankert sind, umso mehr Spass hat man. Und wir Mannschaftsladies sollten die Golfregeln schon parat haben, denn wir haben eine turbulente Saison vor uns, mit fünf bestimmt spannenden Spielen in Rastede, Lohne, Wiesmoor, Bad Zwischenahn und Osnabrück. Wir, 1. Lütetsburg Mannschaftsladies AK 50, (Annelie, Grace, Liane, Julia, Renate, Elgard, Martina, Ute, Sabine ) möchten vorbereitet sein.

Und weil bekanntlich die Liebe durch den Magen geht, und wir lieben ja unseren Golfsport :-), hat Sabine (Heilpraktikerin) einen Vortrag in Ernährungsberatung gehalten. Ihre Ernährungsberatung kommt aus dem Chinesischen und ist auch ideal für Diabetiker. Doch heute ging es um uns Golferinnen.

Sabines Ernährungsrat: Es gibt Grundregeln für gesunde Ernährung, alles in Maßen und nach Möglichkeit einfach mal langsamer essen. Und was macht der Golfer richtig, und was sollte er lieber lassen. Zuerst einmal wäre es wohl besser, wenn man kurz vor dem Spiel nicht die große Grünkohlplatte verputzt, allerdings darf der Golfer ruhig 3-4 Std. vorher Kohlenhydrate zu sich nehmen. Gesundheitsbewusst sollte man allerdings unterscheiden können, welche Kohlenhydrate für die Runde Golf von Vorteil sind, und nicht vergessen, schon vorher genügend trinken. Der Körper benötigt Flüssigkeit, und schon sind wir beim Thema Faszien (die brauchen auch viel Wasser), was wir auch kurz von Ina (zertifizierte Faszientrainerin) gehört haben. Anja hat uns spontan einmal die Anwendung einer Faszienrolle demonstriert, und so kann jeder auch daheim mit einem Golfball seine Fussfaszien stimulieren. Das zeigte Ina noch einmal anschaulich als „do it at home“ Variante.

Bleibt gesund, die Saison steht vor der Tür…

 


 

Winterzeit…, so halten wir uns fit.

In diesem Winter haben wir Ladies uns ein Winterprogramm geschrieben. Nachdem wir bereits einen lehrreichen Regelnachmittag mit Martina bei Kaffee und selbstgebackenen Keksen im weihnachtlich geschmückten Clubraum hatten, (Annelie hat geschmückt), war am Freitag der künstlerische Nachmittag.

In Hage, im Künstlertreff von Birgit Barkhoff, haben Sabine, Liane, Julia, Martina und Annelie sich diesmal nicht mit der Auswahl von Schlägern oder Golfbekleidung befasst, nein, wir haben ganz tief in den Farbtopf gegriffen – unter freundlicher Anleitung von Künstlerin Birgit Barkhoff.

Doch fangen wir mal damit an, dass wir uns im Café Heimathafen getroffen haben, zum gemütlichen Plausch. Voller Erwartung sind wir dann gemeinsam zum Künstlertreff gegangen. Birgit hat uns freundlich empfangen und sie hat sich sehr über uns gefreut. Eine Sportgruppe auf künstlerischem Weg…

Da standen wir, unsere weiße Leinwand auf der Staffelei, ein riesiger Tisch voller Farben, Töpfe, Paletten, Pinsel und Spachtel und wer weiß, was noch alles. Birgit hat uns aber ganz viel Mut gemacht, und ehe ich alles im Bild festhalten konnte, haben Martina und Sabine völlig frei und ungezwungen bereits die ersten Farbkleckser auf der wunderschönen weißen Leinwand mutig platziert.

Julia erfüllte sich einen regelrechten Farbrausch und probierte unzählige Techniken aus, egal, was dabei herauskam, selbst als sie aussah wie ein Indianer auf dem Kriegspfad. Herrlich, so unbekümmert.

Liane ging etwas zaghafter heran, kontrollierte mehr ihre Farbgebung und das gemalte. Ihre Technik war mehr das Aquarell, zart eben, aber sehr schön und fein.

Und ehe ich weitere Fotos machen konnte, hatte Sabine wieder eine neue Technik mit dem Schwamm kreiert und Martina wurde immer stiller. Sie war ganz in ihrem Element, ihrem Stimmungsbild, ihrer Kunst.

Ich habe die Drei-Farben-Palette nicht überschritten, Ordnung muss sein, und so strukturiert war dann auch mein Bild. Vielleicht hätte Gerhard Richter seine Freude daran gehabt. Nun ja, notfalls könnte ich es ja „im Kamin“ aufhängen….

Draußen wurde es dunkel und unser wunderschöner Nachmittag sollte dann ein Ende finden. Unsere Kunstwerke waren fertig, wir waren rundherum mit uns zufrieden, Birgit hatte neue, glückliche Kunden, es war einfach toll. Und jetzt schaut her, das sind unsere Werke.

Martina hat bereits einen perfekten Platz für ihr richtig schönes Bild in ihrer Wohnung gefunden, auch Julias kreative Farbkomposition hängt bereits,

ich allerdings suche noch nach einem Nagel….

 

 

Der Golfkünstlerkreis (diesmal leider ohne Renate, Grace und Ute) mit Künstlerin Birgit Barkhoff wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen schwungvollen Start ins neue Golfjahr.

 

***********************************

Saisonende und erfolgreicher Mannschaftscup 2017

Man muss die Feste feiern wie sie fallen.
Am Reformationstag, der erstmalig und wahrscheinlich auch einmalig für die nächsten 500 Jahren als gesamtdeutscher Feiertag gewürdigt wurde, in der Nacht vor Allerheiligen, an dem Tag, wo wir Menschen unseren Verstorbenen gedenken, mischen sich noch einmal mit einem Brauchtum und der amerikanischen Bezeichnung Halloween heidnische Traditionen ein.

Martina, Ute, Renate, Annelie, Sabine, Grace (v.l.n.r.)

Damit die Geister der Ahnen uns nicht erschrecken und sie uns nicht mitnehmen in die Unterwelt, verkleidet man sich zu Halloween noch schauriger als man sich einen Geist vorstellen kann, und so erschreckt dieser Geist sich und lässt ab von seinem Vorhaben. So zumindest ist es überliefert.

Mannschaftscup 2017 Einzelsieger: Reinhold Roolfs, Eduard Meents, Martina Keil, Annelie Straten, Michael Lützen, Ina Schwitters, Anja Buss (v.l.n.r)

Wir Lütetsburger Golfer haben diesen leicht regnerischen, grauen und schon recht kühlen Tag, mit gleichzeitig früh einstellender Dunkelheit, noch einmal mit dem traditionellen Mannschaftscup 2017 auf unserer Golfanlage Schloss Lütetsburg gespielt. Ohne gespenstisches Halloween-Kostüm, aber sicher immer mit dem ein oder anderen Ruf zum lieben Gott – gleich welcher Konfession -, wenn der Ball mal wieder nicht das tat, was man sich ersehnte. Herrlich, wie schön, wenn man keine Schuld hat.

Mannschaftscup 2017 Siegermannschaft: Jungsenioren III – Matthias Oetzmann, David Soons, Sven Knobel, Edzard Bartsch, Johann Pflüger, Uwe Buss (v.l.n.r) – ohne Abbildung Alejandro Daniel Lira Schuldes

Immerhin gingen acht Mannschaften auf die 18 Löcher Runde – und natürlich Zählspiel und zwar nicht nach Stableford, also jeder Schlag zählt. Das reine, ursprüngliche Golf, das absolute und echte Golf. Für mich persönlich die schönste Spielform.

Martina, unsere Longest Drive Gewinnerin (links im Bild)

Unsere Mannschaft, 1. Seniorinnen Liga AK 50, vertreten durch sechs Spielerinnen, Annelie, Grace, Renate, Martina, Sabine und Ute. Liane lag derweil in der Sonne Spaniens, Julia beginnt ihren Liga-Start in der kommenden Saison. Beide haben uns aber die Daumen gedrückt, und es hat wohl geholfen, denn mit einem erstaunlichen Erfolg und einer super Platzierung unter all den Herren- und Seniorenmannschaften sowie der Jungseniorinnen, haben wir, die schon für uns richtig tolle Liga Saison beendet.

Martina setzte mit dem Longest Drive aller Damen noch einmal ein Highlight, und Annelie gewann das Brutto Einzel der beiden angetretenen weiblichen Mannschaften. Und mit dem 6. Platz auf unserer Golfanlage können wir richtig glücklich sein – was wir auch sind.

Allen Gewinnern des Mannschaftscups 2017 gratulieren wir ganz herzlich und besonders natürlich der männlichen Gewinnermannschaft Jungsenioren lll – genießt es.

nach erfolgreichem Spiel – gemütliches Beisammensein

So herrlich kann ein Jahr ausklingen, doch jetzt kehrt erst einmal eine golferische Liga-Verschnaufpause ein. Nun heißt es planen, organisieren, überdenken, ausloten und kreieren, wie man die neue Saison 2018 begrüßen und gestalten möchte, damit sie ebenso harmonisch verläuft.

Und damit man sich nicht ganz aus den Augen verliert, geht es Ende November bei uns schon wieder los mit einem durchdachten Regelabend mit Martina, und im Dezember werden wir kreativ und lassen uns durch Künstlerin Birgit Barkhoff, Hage, und der Kunst der Malerei inspirieren.

Sollten unsere Werke sehenswert sein, werden wir sie auch vorzeigen.

Freuen wir uns also auf viele schöne gemeinsame Aktivitäten und Erfolge.

 

P.S. Am Wochenende, 9./10. Dezember 2017, findet der alljährliche Weihnachts- und Charitybazar im Pflege- und Betreuungszentrum Helenenstift Hage statt. Wie die Jahre zuvor werde ich wieder mit meinen Freundinnen dort einen Stand haben. Schaut mal vorbei, ein kleines Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel findet Ihr bestimmt dort, und Ihr tut noch etwas Gutes.

 

 

 


 

3. Platz – eine Sensation….

Ein herausragender, noch nie dagewesener und sensationeller 3. Platz für die Lütetsburger Seniorinnen in der Ligagruppe des Landesgolfverbandes Niedersachsen/Bremen, das ist das Ergebnis einer spannenden, sportlichen und emotionalen Saison von Annelie, Grace, Liane, Renate, Martina, Sabine, Ingrid.

Herzlichen Dank an alle unsere Sponsoren, die uns chic eingekleidet haben und uns so unterstützt haben.

Mit der Clubmeisterschaft auf der Golfanlage Lütetsburg starten wir Ladies noch einmal gemeinsam. Das Eröffnungsspiel der Clubmeisterschaft 2017 am 02. September spielte Annelie ( Captain/Mannschaftsspielerin Seniorinnen Liga ), Renate ( Mannschaftsspielerin Seniorinnen Liga ) und Karin ( Ladiescaptain der DaDiGo ). Jannes ( Platzrichter / Spielleitung ) sorgt u.a. für den ordnungsgemäßen Ablauf und Burkhard ( Marshal und Starter ), schicken uns auf eine sportliche Reise über zwei Tage.

v.l.n.r.: Jannes, Karin, Renate, Annelie, Burkhard

Vielen Dank an unser Greenkeeper Team unter der Leitung von Michael, die uns Golfern einen perfekten Platz hergerichtet haben. Wer jetzt schlecht spielt, kann es nicht auf den Platz schieben – allerhöchstens auf die Golfer, deren Pitchmarken und Divots vom Spieler nicht ausgebessert werden.

Herzlichen Dank an alle Organisatoren, Helfer und Unterstützer, wir freuen uns alle auf zwei sportliche Tage, wo es heißen sollte: wer macht die wenigsten Schläge und ist damit der Clubmeister bzw. die Clubmeisterin 2017.

 


 

Stark wie ein Elefant – die Mannschafts-Golfladies!

So haben sich die Ladies der Seniorinnen Mannschaft der Golfanlage Schloss Lütetsburg in ihrem letzten von vier Saisonspielen gegen die Mannschaft aus Bad Zwischenahn gefühlt, denn sie haben gewonnen.

Ein wunderbarer Saisonabschluss, der erfolgreicher hätte nicht sein können. Und so kullerten auch Tränen der Freude, der fallenden Anspannung und des Glücks.

Sabine kam als letzte Spielgruppe mit ihrer Gegnerin aus Bad Zwischenahn von der Runde, wie im Tunnel spielte sie ihr Spiel, und dann kam der kleine Chip an die Fahne, anschließend ein Putt, und ihr erster Turniersieg löste alle Schleusen bei ihr. Es dauerte eine Zeitlang, bis sie sich wieder gefangen hatte, und schon kam die übergroße Freude mit allen Mannschaftsladies, die sie am 18. Grün empfangen haben.

Bei Sturm und unglaublichen Windböen, Wolkenbruch und Sonnenschein, Jacke an, Jacke aus, erspielten Annelie, Grace und Liane souverän ihren Sieg gegen die Mannschaft von Bad Zwischenahn. Aber, der Platz hat so seine Tücken. Er ist lang, und bei dem Sturm, war es nicht leicht zu seinem Spiel zu finden und das Grün bei einem PAR 5 wenigstens mit dem vierten Schlag zu erreichen. Das Match wurde meist im kurzen Spiel und auf den Grüns ausgetragen. Genauigkeit, Konzentration und starke Nerven bei jedem Putt, das war das Spiel. Grace und Liane waren glücklich und zufrieden über ihr Match, und so soll es ja auch sein.

Mit nur einem Schlag hatten Martina und Renate diesmal einen starken Gegner zu bewältigen, und die Damen aus Bad Zwischenahn hatten einfach das Glück auf ihrer Seite. Bei so engem Spielstand, und bei dem Wetter, weiß man nie, was in der nächsten Sekunde im Golfspiel geschieht. Martina kam ans 18. Grün, spielte eine wunderbare Annäherung, doch dann wollte der Putt nicht fallen. Ähnlich erging es Renate, die so motiviert und erfolgreich startete, und sich nichts sehnlicher wünschte, als diese Partie zu gewinnen.

Als Mannschaftscaptain habe ich nach meinem erfolgreichen und schönem Spiel mit Kirsten aus Bad Zwischenahn, ( Schöne Grüße ) alle meine Ladies am Grün herzlich und freudig empfangen, und immer wieder konnte ich nur sagen:
Golf ist ein Spiel, man kann es nur spielen…

Es war eine turbulente und erfolgreiche Saison, die mit einem Spiel in Thülsfelde zuerst einmal ein Ende hat. Ein weiteres Spiel findet auf der Golfanlage in Bad Zwischenahn ohne uns Lütetsburger statt. Je nachdem wie diese Spiele ausgehen, entscheidet sich der Gruppensieg oder die jeweilige Liga-Platzierung. Wir sind so gespannt.

 

 

 

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren:

  • Strandhotel Wietjes, Baltrum
  • Edenhof Apotheke, Hage
  • Köllen Verlag, Bonn
  • Jucad, Limburg
  • Golfanlage Schloss Lütetsburg
  • Golfclub Schloss Lütetsburg

 

Thülsfelde, 03. August 2017

 

Vielen Dank an unsere Sponsorin Renate, Edenhof Apotheke, Hage. Wir freuen uns riesig über unsere Jacken, und schicken Dir diesen kleinen Gruß.

 

Lütetsburg, 01. August 2017

++

Könnte doch jeder Golftag so schön sein……die Sonne strahlte, der GC Ostfriesland/Wiesmoor präsentierte sich in Top-Form, treue und fantastisch aussehende Grüns, einladende Fairways, spannende und gepflegte Spielelemente wie Bunker oder Wasser sowie imposant angelegte Inselgrüns. Und in diesem Jahr auch noch das moderne Clubhaus mit Sekretariat und sanitären Einrichtungen, kleinem ProShop, eben was man so braucht. Sehr schön, lest bitte dazu auch meinen Artikel: Venedig des Nordens.

Die Liga Ladies vom GC Wiesmoor, unter der Leitung von Captain Ingried, haben zum 3. Spiel in der Saison geladen, machten gleich mit den Ladies vom GC Am Meer/Bad Zwischenahn den Auftakt und beendeten mit einem Gleichstand ihr Zusammentreffen.
Unsere Lütetsburger Ladies hatten diesmal die Liga Gruppe aus Thülsfelde, die mit hervorragenden Stammvorgaben zuerst einmal auf der Startliste Eindruck hinterließen.

Das Frühstück im „Blauen Fasan“ war perfekt, und alle konnten es draußen auf der großen Terrasse genießen. Dann aber hieß es, hinaus auf die Anlage und gutes Golf spielen!

Sabine und Bernadette vom GC Thülsfelde

Unsere Mannschaftspielerin Sabine hat wohl den schwersten Golftag ihres noch recht jungen Golferlebens erwischt, sowohl spielerisch wie mental, konnte aber trotz allem einen hervorragenden Gleichstand mit ihrer Gegnerin Bernadette ( StV. 20,2 ) erspielen, und holte so für die Mannschaft einen wertvollen halben Punkt. Man muss sich Ziele stecken, und Sabine hatte ihr Ziel fest vor Augen. Super gemacht.

Martina, die ihre letzten beiden Liga Spiele kämpferisch und souverän gewinnen konnte, hatte diesmal nicht das Glück auf ihrer Seite. Auch Renate, die

Martina und Ingrid vom GC Thülsfelde

nicht nur ihre Batterie für den Elektrotrolleys vergaß, sondern auch noch an den Rückenproblemen laborierte, die sie sich ein paar Tage vorher zuzog, hatte einen schweren Tag vor sich und beide, Martina und Renate zogen alle Register ihres Könnens, aber die Thülsfelder Ladies, ehemalige Oberliga Spielerin Gemma (StV. 14,6 ) und Ingrid (StV. 16,7 ), konnten das Spiel, wenn auch nur knapp, für sich entscheiden.

Grace wollte diesmal als Gewinnerin vom Platz gehen, das hatte sie sich fest vorgenommen, und am letzten Loch ist es ihr auch gegen eine glänzend spielende Joan ( StV. 12,4 ) gelungen. Toll, ein richtig guter Golftag.

Gemma vom GC Thülsfelde und Renate

Und ich gewann wieder mein Spiel, das schönste Spiel der Welt, mit 82 Schlägen. Angela ( StV. 12,3 ), meine Gegnerin im Lochspiel, konnte ich während unserer spannenden und harmonischen Golfrunde etwas interviewen. Angela hat bereits in der 1. Liga Mannschaft Thülsfelde (Oberliga) mitgespielt, und sie hat wirklich toll gespielt. Neben ihrem Golfsport ist sie begeisterte Skiläuferin und im Frühjahr und Herbst lockt die Insel Mallorca. Dort heißt es gemütlich einkaufen, kochen und das köstliche Essen mit Freunden zelebrieren, lange Abende auf der Terrasse, interessante Gespräche und den Sonnenuntergang genießen, die Golfschläger bleiben daheim. Angela ist mitten im Berufsleben und arbeitet für die AXA Versicherungsgesellschaft. Schaut einfach mal auf ihre Homepage. Danke Angela, es hat mir viel Freude gemacht mit Dir zu spielen – ein toller Rhythmus.

Meine Flightpartnerin Angela vom GC Thülsfelde, ehemalige Oberligaspielerin, misst die Entfernung zum Grün

Ingrid, die im letzten Heimspiel so zielgesteuert ihr Spiel nach Hause brachte und sich so darüber freute, konnte mit der ihr noch fast unbekannten Golfanlage in Wiesmoor und der guten Thülsfelder Spielerin, ebenfalls Ingrid ( StV. 16,4 ), leider diesmal keinen Punkt für die Mannschaft erspielen.

Unsere Mannschaftsspielerin Liane hat uns ganz fest die Daumen gedrückt, von zuhause, denn sie war nicht dabei.

Alle haben ihr bestes Golf gespielt, kamen mit hochrotem Kopf – es war sehr heiß,

Ingrid vom GC Thülsfelde und Ingrid

drückend und auch spannend – an das letzte Grün, wo Thülsfelde Captain Erika (hatte nicht gespielt) und Lütetsburg Captain Annelie die Spielerinnen in Empfang nahmen.

Und schaut auf die schönen Bilder, so glücklich sehen alle aus, denn es hat Spaß gemacht und es war auch erfolgreich. Jeder hat wieder ein bisserl Erfahrung mehr gesammelt. Gratulation an die Thülsfelder Ladies.

Zum gemeinsamen Abendessen saßen alle vier Mannschaften, Wiesmoor, Bad Zwischenahn, Thülsfelde und Lütetsburg, etwas erschöpft zusammen auf der Terrasse  und konnten bei

Joan vom GC Thülsfelde mit Grace

Tafelspitz und einem Eis-Dessert den Golftag ausklingen lassen.

Captain Erika und Angela vom GC Thülsfelde mit Captain Annelie

Vielen Dank an den GC Ostfriesland/Wiesmoor, wir kommen gerne wieder und vielen Dank an den „Blauen Fasan„, es war hübsch dekoriert, ein perfekter Service und ein gutes Essen.

Wir sehen uns bald in Thülsfelde, und freuen uns schon jetzt auf spannende Spiele mit den Ladies vom GC Am Meer/Bad Zwischenahn.

Vielen Dank sagen wir noch einmal unseren Sponsoren, wir bekommen für unser Outfit und unsere Ausstattung immer Komplimente: Strandhotel Wietjes auf Baltrum, Edenhof Apotheke in Hage, Jucad, Köllen Verlag Bonn sowie Golfanlage Schloss Lütetsburg.

P.S.
Am 29. Juli 2017 findet ein Benefiz Turnier – Soroptimist International – im Golfclub Oldenburger Land statt. Macht mit, es geht um die gute Sache, z.B. zugunsten des Mädchenhauses Oldenburg. Ihr könnt Mulligans erwerben und so Eurem Spiel einen unerwarteten Schwung geben. 😄

 


Spielfreude und Erfolge paaren sich gerne…Das konnte die 1. Seniorinnen Liga Mannschaft beim Spiel gegen Wiesmoor erfahren. Aber gleich mehr dazu.

Ein ganz großer Dank geht zuerst einmal an das Greenkeeper-Team unter der Leitung von Michael Sanders, der nach einem Unwettertag mit Starkregen und extremen Windböen, ausgeschwemmten Bunkern und Pfützenbildung in den Bunkern und auf den Fairways, bereits mit Aufgehen der Sonne sein Team aktivierte. Alles sollte für das Liga-Spiel unserer Mannschaft und natürlich für unsere Gäste perfekt sein. Und der Platz präsentierte sich hervorragend. Das war wirklich eine sehr gute Leistung und machte alle glücklich.

Der Tag war allerdings immer noch grau in grau, und es regnete so vor sich hin, leichter Nieselregen. Was den Sand in den Bunkern allerdings immer noch nicht leichter machte. Und genau an dem Tag spiele ich viermal in die Bunker hinein – unglaublich, wie vom Magnet angezogen. Meine Flightpartnerin Traute vom GC Ostfriesland konnte diese Chance für sich leider nicht nutzen.

Unsere Gastspielerin und erfahrene Wiesmoorer Golferin Charlotte lobte den nassen Sand in den Bunkern. Das war ihr Ding. Renate spielte gegen Charlotte ihr Lochspiel. Die über 35 -jährige Golferfahrung stellte Renate auf eine schwere Probe und erforderte ihr ganzes Können und ihre Aufmerksamkeit. Aber manchmal will es einfach nicht klappen, und so ging dieses Lochspiel an unseren Gast.

Doch beginnen wir einmal den Tag von vorn.
Unser Präsident Karl-Heinz Hartig begrüßte die Ladies der umliegenden Golfanlagen kurz vor dem gemeinsamen Frühstück, und dies wurde mit großem Applaus gedankt. Zusätzlich überreichte er Token für die Drivingsrangebälle, die unser Golfanlagenbetreiber gesponsered hatte. Vielen Dank!

Ingrid und Sabine hatten den Part der Versorgung durch unsere Gastronomie übernommen, planten bereits Tage vorher und waren früh morgens schon auf der Anlage. Sie schoben Tische, deckten ein, machten alles perfekt. Und das Frühstücksbuffet war richtig schön anzusehen. Sabine spendierte für unsere Gäste auch noch das Wasser für die Runde, und Renate brachte einen tollen, großen Obstkorb mit. Vielen Dank an Euch, das war sehr gastfreundlich und richtiger Teamgeist.

Und während drinnen alles schön und schöner wurde, hatte Martina am Abschlag 1 eine Flagge setzen lassen, die sie zuvor beschriftet hatte. So war klar zu erkennen, wer hier heute spielt und unsere Gäste wurden damit noch einmal zusätzlich begrüßt. Tolle Aktion Martina.

Und bestimmt hat Martina auch deshalb so gut gespielt. Heidi vom GC Ostfriesland, gewohnt auf unserer Anlage zu gewinnen, hatte mit Martina eine richtig harte Fighterin im Lochspiel, das Martina für sich und für unsere Mannschaft souverän gewinnen konnte. Darüber gab es diesmal nicht nur Freudensprünge wie in Rastede, sondern auch einige Freudentränchen.

Bei Grace und Sabine waren die Spielerinnen vom GC Ostfriesland, Agnes und Ingried, an diesem Tag einfach zu stark. Jeder Golfer kennt das. Man versucht und versucht, es will aber nicht klappen, da fällt der Ball einfach nicht ins Loch. Egal, schaut nach vorn, habt Geduld, wir haben es geschafft unser gemeinsames Ziel zu erreichen.

Unsere Mannschaftsspielerin Ingrid kämpfte ebenso stark und lag bereits drei Löcher hinten, und dann kam nach der anfänglichen Turnier-Anspannung die wunderbare Lockerheit des schönsten Spiels der Welt und der Wille zu gewinnen, zurück! Sehr gut gespielt, Ingrid.

Herrlich, damit konnte wieder einmal ein 3:3 Erfolg für unsere Mannschaft gezählt werden.

Zwei Spiele, gegen Thülsfelde und Bad Zwischenahn, sind noch zu spielen. Aus ihrem Grippebettchen hat uns Mannschaftsspielerin Liane die Daumen gedrückt und bestimmt schafft sie es, beim nächsten Spiel wieder dabei zu sein.

Nach und nach kamen die Flights herein. Rastede hat mit einem 4:2 Sieg gegen Bad Zwischenahn sehr schön gespielt und belohnte sich mit Kaffee und Kuchen, bevor das gemeinsame Abendessen, mit Unterstützung von Sabine und Ingrid, serviert wurde.

Nachdem unsere Gäste, Wiesmoor, Bad Zwischenahn und Rastede abgereist waren, haben wir, Renate, Martina, Ingrid, Sabine, Grace und Annelie unsere Spiele bei einem Espresso noch einmal Revue passieren lassen…., es gab so viel zu erzählen, und es war so schön! Wir hatten Spaß.

Diesmal möchte ich mit Sabine´s Golfaffirmation unsere Story beenden:
Große Siege werden durch Mut errungen, größere durch Liebe, die größten durch Geduld.

Genauso machen wir es.

08. Juni 2017

 


 

Fototermin auf der Golfanlage Lütetsburg mit der 1. Lütetsburg Liga AK 50 Seniorinnen

Mannschaftsspielerinnen: Annelie Straten, Martina Keil, Sabine Hartig, Ingrid Landwehr-Töns, Grace Lüppen, Liane Mulder-Dede (ohne Abbildung), Renate Kruse


Herzlichen Dank an unseren Fotografen Adriaan, und wir bedanken uns bei unseren Sponsoren: Edenhof Apotheke, Hage, Strandhotel Wietjes, Baltrum, JuCad, Köllen Verlag, Bonn, Golfanlage Lütetsburg, Golfclub Lütetsburg!

…und gute Besserung an unsere Mannschaftsspielerin Liane, die wegen starker Grippe beim Fototermin nicht dabei sein konnte.

 


 

Turnier-Saison-Start der 1. Lütetsburg Liga AK 50 Seniorinnen

Auf dem Oldenburgischen Golfclub in Rastede fand das erste von vier Liga-Spielen statt. Die Rasteder hatten Lütetsburg, Wiesmoor und Thülsfelde zu Gast, und wir wurden alle sehr umsorgt.

Nach einer recht kurzen Anreise, wurden wir herzlich von Captain Birgitta begrüßt, und ein Frühstück in der Glubgastronomie machte uns fit für den spannenden Golftag. Wegen dem drohenden Gewitter wurde schon etwas früher gestartet, die Ladies waren alle einverstanden, und auch die Start-Organisation auf dem sehr gut besuchten Golfplatz klappte bestens.

Übrigens befindet sich der Platz in Rastede in einem wirklich guten Zustand. Es ist ein Genuss ihn zu spielen. Das 18. Grün wurde etwas verlegt, eine schöne Holzbrücke ziert den Inselgrüncharakter. Auf der 12 wurden die Abschläge etwas versetzt. Spielfreudiger! Und immer wieder entdeckt man neue Rhododendronbeete. Sehr schön.

Mannschaftsspielerinnen: v.l. Annelie Straten, Martina Keil, Sabine Hartig, Grace Lüppen, Liane Mulder-Dede, Renate Kruse

Ein wenig haben wir Lütetsburger Ladies doch für Aufmerksamkeit gesorgt, und immer wieder wurden wir auf unsere Sponsoren angesprochen. Wir haben auch alle richtig stylisch ausgesehen in unseren Shirts vom Strandhotel Wietjes auf Baltrum und unseren Caps von JuCad in den Farben weiß/grau. Herzlichen Dank noch einmal an unsere Sponsoren!

Doch nun zurück zu unseren Spielen. Mit einem 3:3 Spielstand konnten wir Ladies sehr zufrieden sein. Und das waren wir auch. Martina freute sich wohl am allermeisten über ihren Sieg. Sie konnte in einem spannenden letzten Loch ihre Führung halten. Das war ihr anzusehen, sie hüpfte regelrecht auf dem Grün, überglücklich. Gut gemacht Martina.

Grace und ich erspielten diesmal souverän unseren Vorsprung und konnten die Runde schon etwas entspannter geniessen. Aber solche Tage gibt es nicht immer im Golf. Umso schöner, wenn einfach alles klappt.

Renate, eigentlich unsere Puttweltmeisterin, und Liane, hatten es mit Rasteder  Puttweltmeisterinnen zu tun. Da hilft ein Heimvorteil schon mal, man kennt eben seine Grüns. Aber trotzdem war es ein spannendes Spiel bei beiden, sie haben gekämpft, doch diesmal war das Glück auf Seiten der Rasteder.

Und Sabine hatte den schönsten Spieltag überhaupt. Sie war richtig zufrieden, spielte sehr gutes Golf, und mit nur einem Loch verlor sie leider ihr spannendes Spiel. Schade! Es gibt noch drei Spiele, und wer weiss….

Das nächste Lochspiel findet auf der Golfanlage Lütetsburg statt. Dann werden wir Gastgeber sein. Vielleicht können wir unseren Heimvorteil erspielen. Vielleicht….

Drückt uns bitte die Daumen.

 

 


 

Schaut her, so verging unser Jahr 2016….

So schnell geht ein Jahr -Golfjahr- vorbei.

Im April diesen Jahres fanden sich die AK 50 Ladies und gründeten die Mannschaft. Mit den besten Spielerinnen der Lütetsburger Golfanlage ist das ein verheißungsvoller Start.

Bis zur Winterpause traf man sich Donnerstags und übte das Spiel, das mit seiner unendlichen Vielfalt kaum mit anderen Sportarten vergleichbar ist. Nicht weniger vielfältig sind auch die einzelnen Ladies und deren Spiel. Aber das gibt dem Ganzen die Würze, die Liebe, den Genuss und die Freude,

Grace beim Kaffeeklatsch und kurz vor ihrem ersten HOLE IN ONE

und hoffentlich auch den ersehnten, mannschaftssportlichen und persönlichen Erfolg im kommenden Jahr, wenn es heißt, gegen Rastede, Wiesmoor, Bad Zwischenahn und Thülsfelde anzutreten.

Renate beim sommerlichen Kaffeeklatsch

Als Captain weiß ich, wir sind bereit und werden alle unser bestes Golf spielen, sportlich fair, nach den weltweiten Regeln des R&A sowie des Deutschen Golfverbands. Wir werden unsere Golfanlage Schloss Lütetsburg mit unserem Golfclub Lütetsburg würdig vertreten.

Dafür haben wir trainiert und trainieren weiter. Aber nicht nur das, wir hatten auch viel Spaß mit kleinen Wettspielen und anerkennenden Preisen einiger Sponsoren. Wir haben gemütlich zusammen gesessen, viel geredet und herzlich gelacht. Natürlich gab es auch heiße Diskussionen. Wir haben Sponsoren besucht, Kontakte geknüpft und sehr positive Resonanzen bekommen.

Grace und Annelie auf dem Weg zum Sponsorenbesuch auf Baltrum

Einige Spielerinnen haben sich wieder umorientiert, andere Ladies sind hinzu gekommen, mit positivem Geist, sportlichem fair play und Mut, weil sie etwas von Dauer auf die Beine stellen möchten – für die Mannschaft, für den Golfclub Lütetsburg und die Golfanlage Lütetsburg, und weil sie verantwortungsvoll gegenüber unseren Sponsoren auftreten möchten. Wir freuen uns auf interessierte Ladies, die sich dem Mannschaftssport stellen möchten. Habt Ihr Interesse dabei zu sein? Wir haben viel Spaß und spielen Golf, auf herrlichen Anlagen, meist bei traumhaftem Wetter, immer mit anderen netten Ladies, die alle sportlich orientiert sind.

Unsere Mannschaft, 1. Lütetsburg Liga AK 50, wünscht allen ein schönes Weihnachtsfest und einen „gigantischen, golferischen Schwung“ ins neue Jahr!

 

.

 


Strandhotel Wietjes auf Baltrum, ein Sponsor der liebenswert, friesisch, ruhigen Art…
Baltrum – die kleinste und gemütlichste Nordseeinsel der Ostfriesischen Inselkette.
Baltrum_07So ein wenig könnte man scherzhaft sagen, „bald rum“, oder so klein ist die Düneninsel. Aber daher kommt der Name der Insel nicht. In der germanischen Überlieferung des Inselnamens wird Baltrum als „die Kühne“ bezeichnet, und das könnte stimmen. Die Nordseeinsel ist klein und trotzt mit nicht mehr als sinnbildlich einer Hand voll Sand den riesigen Wassermassen der Nordsee – wenn das nicht kühn ist?!

Urkundlich erwähnt ist Baltrum schon im 13. Jahrhundert, erste nennenswerte Besiedlungen allerdings erst im 17. Jahrhundert. 1876 wurde Baltrum zum Seebad ernannt. Das war für die Menschen nicht einfach zu bewerkstelligen, denn es gab weder Elektrizität noch eine Süsswasserversorgung. Gäste kamen

Grace & Annelie auf dem Weg zum 1. Lütetsburg AK 50 Sponsor Wietjes, den Grace als Insulanerin für uns angesprochen hat.

Grace & Annelie auf dem Weg zum 1. Lütetsburg AK 50 Sponsor „Strandhotel Wietjes“, den Grace als Insulanerin für uns Golf-Ladies angesprochen hat.

aber trotzdem. Nach und nach wurde der meist arme und bescheidene Insel-Fischer auf Baltrum Pensionsbetreiber. Ein Sommerfrische Gast hat schon so seine Ansprüche, auch im 18. Jahrhundert. Es gab also viel zu tun.

Strandhotel Wietjes - Baltrum

Strandhotel Wietjes – Baltrum

Hier haben wir lecker Matjes gegessen...

Hier haben wir lecker Matjes gegessen…

Über 4000 Gäste besuchten um 1935 bereits Baltrum, nachdem die Wasserversorgung gesichert war. Und ungefähr um diese Zeit herum, hat Opa Wietjes seine Frau auf Baltrum kennen- und lieben gelernt. Eine gute Partie, denn die Mitgift der Insulanerin bestand aus einem großen Stück Insel-Land. Also hat die Familie zuerst einmal ein Häuschen gebaut, Gäste in kleinen Kammern beherbergt, und alle Kinder wurden in der damaligen, sehr kurzen Saison eingespannt. Dann machte der 2. Weltkrieg vielen Menschen, auch den Baltrumern, einen Strich durch ihr Leben und Wirken.

Die nächste Generation der Wietjes Familie schuf ein größeres Haus und weitete die Pension aus. Wieder einmal mussten die Kinder ihren Beitrag zum Lebensunterhalt der Familie beitragen, nichts ungewöhnliches auf so einer kleinen Insel, mit heute rund 490 Einwohnern. Hier kennt jeder jeden, und die 3. Generation der Wietjes, Ricklef, hat sein Handwerk von der Pieke auf gelernt. Als Koch kann er seine Gäste mit Inselköstlichkeiten verwöhnen. Immer wieder arbeiten seine Frau und er an der Erweiterung und Verschönerung des Hotels und der Ferienwohnungen. Sieht schon toll aus, was die Generationen dort geschaffen haben und was Ricklef heute zu verwalten hat.

In den 70ziger Jahren machte der Auslandstourismus uns das Leben schwer, hier auf unserer Insel, sagt

Rickelfs Wietjes - Strandhotel Wietjes auf Baltrum, im Gespräch mit Grace und Annelie

Sponsor Ricklef Wietjes – Strandhotel Wietjes auf Baltrum, im Gespräch mit Grace und Annelie

Ricklef, und die Ansprüche der Gäste stiegen. Da musste man investieren, mithalten und besser sein.
Ich schaue mich um und denke so, das ist Euch gelungen.
Ein hübsches Hotel, gemütlich, elegant, modern und mit allem ausgestattet, was der moderne Ferien- und Badegast braucht. Die Zimmer wurden dem Zeitgeschmack angepasst und die Mitarbeiter wurden ausgebildet und geschult. Noch heute sind viele der ehemaligen Auszubildenden weiterhin im Strandhotel Wietjes tätig, denn sie fühlen sich hier wohl, lieben die Insel und möchten hier auch nicht Baltrum_15mehr weg. Das nenne ich Lebensart und Leidenschaft.

Vorbei sind die Zeiten, wo die vielen Kinder der Familien in den Betrieben mithelfen mussten. Ricklef und seine Frau haben keine Kinder. Ihr Baby ist das Hotel mit seinem Saalbetrieb für allerlei Festlichkeiten, auch außerhalb der Saison. Schließlich hat der Insulaner auch viel zu feiern, von Geburt bis Tod, von Verlobung bis Hochzeit, von Tennisball bis Klootschiesser-Grünkohlessen…, ja, das Inselleben im West- und Ostdorf auf Baltrum ist vielseitig, interessant und warmherzig.

Ricklef, was machst Du zum Ausgleich? Ricklef sitzt gemütlich und friesisch bescheiden in seinem Restaurantstuhl, lehnt sich zurück und verschränkt die Arme auf seinem kleinen Bauchansatz. Ja, sagt er, ich gehe auf die Jagd, Kaninchen und Enten, das ist mein Jagdrevier auf Baltrum. Und ich habe viele Ämter und Ehrenämter. Als Ratsmitglied der Gemeinde Baltrum_02Baltrum kümmere ich mich um meine Insel, der Pflegeverein braucht mich und natürlich bin ich als Hotelier in der Dehoga organisiert, dann noch die Baltrum_31Ausbildung meiner Mitarbeiter, und ab und an so ein kleiner Insel-smalltalk mit meinem Freund Harm bei einer Tasse Ostfriesentee. Auf unserer Insel ohne Autos ( es gibt ja Pferdekutschen ), ist unser mobiles Gefährt ( und PS Gesprächsthema unter Männern ) das Boot, und da gibt es immer wieder was neues, besseres, schnelleres oder einfach mal was chices, schließlich wollen unsere Frauen ja auch mal von der Insel runter, und dann fahren wir sie mit dem Boot. Natürlich fährt auch ein Fährschiff, Gezeiten abhängig ( das macht es schwieriger, wenn man es eilig hat ), 30 Minuten ab Neßmersiel, Festland. Wer will, kann auch über das Watt ( Nationalpark Wattenmeer ) die Insel zu Fuß erreichen – aber bitte nur mit Wattführer!

Baltrum_19Ricklef, wie sieht es bei Dir und Deiner Frau Annette mit dem Golfsport aus? Oh, ein wirklich schöner Sport, glaube ich, sagt Ricklef, der es schon mal ausprobiert hat, nur reicht meine Zeit „noch“ nicht. Ich müsste auch immer zum Golfspiel aufs Festland. Vielleicht bekommt Baltrum mal einen Golfplatz, 9 Baltrum_34Löcher wäre doch schön. Dem kann ich nur zustimmen. Umso erfreulicher aber, dass das Strandhotel Wietjes uns mit wunderbaren Poloshirts zum Start der 1. Lütetsburger Liga AK 50 gesponsert hat. Darüber haben wir Golfladies uns sehr gefreut. Danke liebes Ehepaar Wietjes.

Baltrum_41Menschen, wie z.B. der Maler Paul Klee, kamen schon 1923 zur Sommerfrische nach Baltrum, und Klee hatte dort große künstlerische Inspirationen. Seine Impressionen vom Nordseeaufenthalt sind heute berühmte Gemälde. Ich hatte das große Vergnügen die Insel Baltrum 1968 als Kind zu erkunden, diesmal möchte ich bis zum nächsten Besuch nicht wieder so viel Zeit verstreichen lassen. Sofort hat man sich wohl gefühlt, eine Insel dessen Lebensenergie und Funke blitzschnell überspringt, einfach eine Insel zum lieb haben….

Auf Wiedersehen "meine kleine Liebe Baltrum"

Auf Wiedersehen „meine kleine Liebe Baltrum“


spirit of the game

Genau das ist es, was uns Ladies dazu bewegte, eine Seniorinnen Mannschaft ins Leben zu rufen, deren spirit of the game auch andere motiviert, den Spaß am Spiel zu erleben und dabei nach den Regeln des DGV und des R&A zu spielen – einfach das beste Spiel der Welt zu genießen. Gibt es etwas schöneres, als auf den herrlichen Golfanlagen dieser Welt zu spielen, als Gast willkommen zu sein und selbst Gastgeber zu werden? Sicher nicht. Das lieben auch wir Ladies, wir unterstützen uns gegenseitig, bereiten einiges vor, organisieren und feiern – wenn es an der Zeit ist. Man freut sich über gemeinsame sportliche Erfolge und tröstet sich bei Niederlagen.

Das ist unsere Motivation. Und damit die dauerhaft erhalten bleibt, haben wir uns entschlossen, jedes Jahr einen neuen Captain aus unseren Reihen zu benennen, so wie es die Golfursprungsländer England, Schottland und Irland erfolgreich handhaben. Die vier besten Seniorinnen-Spielerinnen aus dem Golfclub Schloss Lütetsburg haben sich zusammengefunden und haben weitere sehr gute Spielerinnen für das Mannschaftsspiel begeistern können.

Und weil wir noch viel Zeit haben uns auf die Saison 2017 vorzubereiten, setzen wir derzeit alle Hebel in Bewegung um wahrhafte Sponsoren zu finden, die uns unterstützen.

Erste Sponsoren sind:
Das Bonner Medienhaus Köllen Druck + Verlag GmbH veröffentlicht unter dem Namen Köllen Golf Golfpublikationen und Fachzeitschriften sowie alle Publikationen des Deutschen Golfverbands.

Golfsportinteressierte, im Golfbereich tätige Golfmanager, Golfplatzbetreiber wie Gesellschaften oder ClubInfo Anzeige 148x210 Bookshop.indds, Golf-Professionals und Greenkeeper schätzen die Fachkompetenz und den erstklassigen Informationsgehalt der Magazine.

Wir sind besonders stolz darauf, dass uns der Köllen Verlag mit den neuesten Informationen rund ums Golfspiel gesponsert hat. Da haben wir noch viel zu lesen…., und sagen herzlich – Danke!

Jedes Jahr im Frühjahr erscheint der offizielle Golfführer des DGV ‚Golfführer für Deutschland‘ als informatives und unentbehrliches Nachschlagewerk unter der Marke Köllen Golf. Alle Golfpublikationen können über den bookshop bestellt werden.

Schaut her, so sieht der Golfführer in diesem Jahr aus – es lohnt sich!

Ein weiterer Sponsor, den wir für uns gewinnen konnten:

1. Lütetsburg Liga AK 50 Grace Lüppen

1. Lütetsburg Liga AK 50 Vize Captain 2016/2017 Grace

Damit wir auch gut „behütet“ sind,  hat die Limburger Elektrotrolley – Firma JuCad für uns wunderbare Caps gesponsert. Die Farben sind so wie sie zu unserem Outfit passen, auch wenn Petrus beim Fototermin noch nicht so ganz auf unserer Seite war. Es kann nur noch schöner werden. Hier aber noch ein paar Infos zu unserem Sponsor:

Seit 35 Jahren ist JuCad eine deutsche Firma, deren Produkte auch in Deutschland hergestellt werden. Und wer kennt sie nicht, diese tollen Elektrotrolleys, deren innovatives Design die Golferwelt begeistert. Es ist nun mal höchste Qualität und Handarbeit mit weltweitem Erfolg.

JuCad bietet eine breite Palette an Caddy Modellen und funktionalen Golfbags an. Ein Trolley schöner und eleganter als der andere. Jucad ist ein großes Unternehmen mit über 80 Mitarbeitern. Die edlen Werkstoffe Titan, Edelstahl und Carbon machen das Produkt Golftrolley so langlebig und wertbeständig.

Am besten jetzt schon mal auf den Weihnachtswunschzettel schreiben, oder…, was solls, der Sommer wird toll, und mit einem neuen JuCad ausgestattet wird das Golfspiel viel schöner, vielleicht auch besser.

Man weiß ja nie, was einen beim Golfspiel beflügelt, aber das richtige Equipment hilft ungemein. Das weiss ich genau. Herzlichen Dank an JuCad, wir freuen uns alle sehr.

 

 

Annelie

http://www.click2annelie.de

View more posts from this author